Beste Reisezeit für Simbabwe – Safaris und beeindruckende Landschaften erleben


Simbabwe ist ein Land im südlichen Afrika. Es hat keine Verbindung zum Meer. Aufgrund seiner Lage wird das Klima zwischen tropisch und subtropisch beschrieben. Dies bedeutet, dass es eine Trockenzeit und eine Regenzeit gibt. Wenn Sie das Land bereisen möchten, ist es wichtig, dass Sie die beste Reisezeit für Simbabwe kennen. Diese liegt zwischen April und September. In diesen Monaten herrscht in Simbabwe die trockene Periode vor. Ab Oktober beginnt die Regenzeit. Sie dauert bis März.



Kurzinformationen zur besten Reisezeit für Simbabwe

Die besten Reisemonate in vielen Gebieten

April bis November

Beste Reisezeit für Tierbeobachtungen

Juni bis Oktober

Die beste Zeit für die Victoria Falls

Dezember bis April


Beobachtung von Tieren auf einer ausgedehnten Safari

Eine Reise durch Simbabwe bringt Ihnen die herrliche Natur Afrikas näher. Beobachten Sie Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum und lernen Sie die beeindruckende Weite des Landes kennen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Reise in der passenden Reisezeit planen. Wenn Sie während der Regenperiode zwischen Oktober und März nach Simbabwe reisen, müssen Sie sich den Wetterbedingungen anpassen. Zwischen April und September gibt es hingegen kaum Regen in Simbabwe. Die Temperaturen sind sehr angenehm, und so können Sie Ihren Urlaub in vollem Maße genießen. Schließen Sie sich einer geführten Safari an und beobachten Sie Tiere wie Elefanten, Zebras oder Giraffen an den Wasserstellen oder bei den Wanderungen durch das weite Land. Ihr Führer kennt die Wasserstellen und er weiß, über welche Routen sich die Herden entlang bewegen. Sie werden eine Vielzahl an Eindrücken mit nach Hause nehmen, die für eine lange Zeit unvergesslich sind. Möchten Sie die Safari ohne Einschränkungen genießen, ist gutes Wetter sehr wichtig. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie das Hinterland für mehrere Tage bereisen möchten. Die Übernachtung erfolgt häufig in Zelten oder mobilen Unterkünften. Für Sie besteht keine Gefahr, denn die Lager sind gut bewacht. Dennoch ist es wichtig, dass auch das Wetter passt. Gewitter oder Starkregen in der Regenzeit bergen mitunter Gefahren, die vorher nicht abgeschätzt werden können. Aus diesem Grund sollten Sie die beste Reisezeit für Simbabwe kennen und Ihre Reiseplanung darauf ausrichten.

Trockenzeit von April bis September

Die Lage im südlichen Afrika hat zur Folge, dass sich in Simbabwe die Regenzeit mit der Trockenzeit abwechselt. Dies ist typisch für das tropische bis subtropische Klima, das in dem südafrikanischen Land vorherrscht.
Da sich Simbabwe auf der Südhalbkugel der Erde befindet, reisen Sie während der Trockenzeit im Winter in das afrikanische Land. Die Jahreszeit wird in der Fachsprache als Südwinter bezeichnet und hat mit dem europäischen Winter nicht viel gemein. Die Temperaturen sind deutlich angenehmer als im Südsommer, der während der Regenzeit vorherrscht.
Im Südwinter während der Trockenzeit liegen die Temperaturen während des Tages bei angenehmen 25 Grad Celsius. Dies entspricht einem schönen Tag, den Sie im europäischen Sommer sicher genießen werden. Die schwüle Hitze lernen Sie während der Trockenzeit nicht kennen.
In der Nacht sinken die Temperaturen auf durchschnittlich 14 Grad Celsius, wenn Sie im Juni oder im Juli nach Simbabwe reisen. Örtlich kann es jedoch auch zu Frösten kommen. Ein großer Temperaturunterschied zwischen den Tages- und Nachttemperaturen ist in Afrika ganz normal. Sie sollten sich bei der Zusammenstellung Ihrer Reisebekleidung darauf einstellen.
Tagsüber scheint im Südwinter die Sonne und Sie brauchen keine übermäßigen Niederschläge zu befürchten. Trockenzeit bedeutet jedoch nicht, dass es niemals regnet. Die Niederschläge nehmen aufgrund der Höhenlage des Landes von Osten nach Westen ab. Die meisten Niederschläge fallen im Gebirge, während im Westen und im Süden, wo die niedrigeren Lagen vorherrschen, nur noch 600 – 800 mm Niederschlag im Jahresmittel fallen.

Regenzeit von Oktober bis April

Im Südsommer ist von einer Reise nach Simbabwe abzuraten. Die Niederschläge sind tagsüber mit einer Menge von bis zu 1.000 mm im Jahr recht heftig. Dies gilt vor allem für die gebirgsnahen Regionen. Die Temperatur kann tagsüber 35 Grad Celsius erreichen. Durch die Niederschläge ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch. Es ist unangenehm schwül, selbst dann, wenn es gerade nicht regnet. Wenn Sie Ihre Reise nach Simbabwe planen, sollten Sie diese nach Möglichkeit nicht im Südsommer durchführen. Sie können die Schönheit des Landes aufgrund der Witterung nur eingeschränkt erleben.
Klimatabelle Simbabwe

Beste Reisezeit für Simbabwe

Planen Sie Ihre Reise nach Simbabwe in den Monaten April bis Oktober. In diesen Monaten sind die Temperaturen für einen Europäer sehr angenehm und Sie müssen nicht mit übermäßigen Niederschlägen rechnen. Wenn Sie in Ihrer Planung sehr frei sind, wählen Sie die Monate April oder September. In diesen Übergangsmonaten ist es warm und trocken. Der April gilt als beste Reisezeit für Simbabwe, da es im September und Oktober mit dem Beginn des Südsommers bereits sehr heiß werden kann.
Möchten Sie die berühmten Victoriafälle in Simbabwe, besuchen, ist die Regenzeit die bessere Wahl. Das Naturschauspiel ist eindrucksvoller, da die Victoriafälle während der Regenzeit sehr wasserreich sind. Falls Sie für Ihren Namibia Urlaub eine oder mehrere Aktivitäten buchen möchten schauen Sie bei unserer Webseite www.namibia-informationen.de vorbei. Kenia Reisen finden Sie auf www.kenia-safarireisen.de


REISEINFO SELBSTFAHRER GRUPPENREISEN