Khama Rhino Sanctuary

Khama Rhino Sanctuary

Das Khama Rhino Sanctuary bietet einer Reihe Tiere, darunter auch den Breitmaul- und Spitzmaulnashörnern ein sicheres Zuhause. Wenn Sie auf der Reise in die Reservate in nördlicher Richtung sind, dann ist es durchaus lohnenswert in diesem Schutzgebiet einen Halt zu machen. Das Khama Rhino Sanctuary ist sowohl für Touristen als auch für Einheimische ein gern gewähltes Ziel für einen Ausflug am Wochenende. Der Park befindet sich nur etwa 20 km von dem geschichtsträchtigen Ort Serowe entfernt und ist besonders leicht zu erreichen. Das Schutzgebiet wird von den Bewohnern des Dorfes betrieben und ermöglicht Vogelbeobachtungen, Wanderungen durch den Busch und Pirschfahrten. Außerdem hat man im Khama Rhino Sanctuary ein Bildungszentrum eröffnet, welches von Schulklassen des gesamten Landes aufgesucht wird. Hier wird ihnen Wichtiges über die eigene Umwelt gelehrt. Sie haben aber auch die Möglichkeit im Busch sich mit Spaß und Spiel zu vergnügen. Gegründet wurde das Schutzgebiet im Jahr 1989 aus der Initiative heraus, der in Botswana immer schlimmer werdenden Lage der Wilderei von Nashörnern Einhalt zu gebieten. Früher waren in Botswana die Breitmaul- und die Spitzmaulnashörner in großen Zahlen vorhanden. Zu Beginn der 80er-Jahre hingegen waren sie hier vom Aussterben bedroht und das obwohl, sie seit dem Jahr 1922 unter Artenschutz standen. Umweltaktivisten und der Paramount Chief der Bangwato gaben den Anstoß dafür, dass die Serowes Einwohner sich dazu entschlossen haben, ein Schutzgebiet zu gründen, damit sich der Bestand der Nashörner wieder erholen kann. 1922 hat der Chobe-Nationalpark vier seiner Breitmaulnashörner hierher umgesiedelt, sie waren die Ersten. Es folgten noch weitere acht, aus Nationalparks vom Nordwesten Südafrikas. 2002 erfolgte dann die Wiederansiedlung von den immens bedrohten Spitzmaulnashörnern. Die Wiederansiedlungen wurden ein voller Erfolg und die Bestände der beiden Arten haben sich gut entwickelt. Die Mitarbeiter vom Schutzgebiet haben hier ein besonderes wachsames Auge und auch die botswanische Armee unternimmt hier immer wieder Patrouillengänge. Inzwischen ist die Population der Breitmaulnashörner im Khama Rhine Sanctuary auf 35 angestiegen. Des Weiteren agiert das Schutzgebiet auch als Zuchtgebiet damit das Makgadikgadi-Becken, das Moremi-Wildreservat, das Northern-Tuli-Wildreservat und andere Region wieder bevölkert werden können mit Tieren, deren Art stark bedroht ist. Im Jahr 2008 ist dank der fürsorglichen Mitarbeiter, im Park das erste Spitzmaulnashorn geboren.

© Copyright 2008-2019 African Dreamtravel, Germany, Am Drehmannshof 25, 47475 Kamp Lintfort - Website made in Germany · powered by Typisch Touristik GmbH