Bei unserer 19 Tage Mietwagenrundreise Südafrika Ost in Camps und in Lodges erleben

1

Ankunft

Heute beginnt Ihre Südafrika Rundreise. Nach der Landung nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren zu Ihrer ersten Unterkunft in Pretoria. Lassen Sie den Tag am Pool ausklingen und entspannen Sie sich von den Strapazen.

Pretoria, Südafrikas Hauptstadt, liegt rund fünfzig Kilometer nördlich von Johannesburg und ist Teil der Provinz Gauteng. Die Stadt ist nach dem Voortrekker und Nationalhelden Andries Pretorius benannt. Im neuen Südafrika wurde – wie in vielen Städten des Landes – ein afrikanischer Name – Tshwane – als Stadtname gewählt, wobei man sich nach langwierigen Auseinandersetzungen darauf einigte, für die Innenstadt den Namen Pretoria beizubehalten. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen. Für den Besucher ist es zudem relativ leicht, sich in der recht übersichtlich angelegten Stadt zu orientieren. Das Klima in Pretoria ist subtropisch mit heißen, niederschlagsreichen Sommern und relativ milden, trockenen Wintern. Auf Grund der geringeren Höhe ist es stets etwas wärmer als in Johannesburg. Die schönste Jahreszeit für einen Besuch Pretorias ist das Frühjahr, wenn im Oktober die mehr als 70.000 Jacaranda Bäume in voller Blüte stehen.

Unterkunft: 131 On Herbert Baker mit Frühstück

2

Limpopo

Ihre erste Etappe führt Sie nach Polokwane, der Hauptstadt der Provinz Limpopo.

Südafrikas Limpopo Provinz liegt ganz im Nordosten des Landes. Der namensgebende Limpopo River markiert die Grenze zu Zimbabwe. Im Westen grenzt die Provinz an Botswana und im Osten an Mozambik. Das Klima ist subtropisch, die Sommer sind heiß und feucht, die Winter mild. Limpopo ist “prime game country”. Nicht nur gehört der gesamte nördliche Teil des Kruger National Parks zur Provinz, auch in der Waterberg Region gibt es verschiedene exzellente Wildreservate mit den “Big 5”. Diese Region ist zudem bislang malariafrei und wird darum von vielen Besuchern bevorzugt.

Unterkunft: Polokwane Place mit Frühstück

3+4

Mapungubwe Nationalpark

Heute führt Sie Ihre Reise in den Mapungubwe Nationalpark. Der Park liegt im Dreiländereck: Südafrika, Bootswana und Zimbabwe und gehört seit 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe. 1984 wurde er als Vhembe Nature Reserve gegründet und ist damit einer der jüngsten Nationalparks Südafrikas. Zum einen beeindruckt der Park auch durch seine landschaftliche Schönheit, aber noch mehr mit seinen kulturhistorischen Schätzen. Zahlreiche archäologische Fundstellen dokumentieren die Entwicklung und Besiedlung des südlichen Afrikas. In den Sandsteinhöhlen findet man Zeichnungen der San und mehrere bedeutende archäologische Orte dokumentieren das Vorhandensein einer Hochkultur (wahrscheinlich die bedeutendste südlich der Sahara) im südlichen Afrika. Zwischen dem Jahr 700 und etwa 1250 entstanden hier mehrere Siedlungen, die zu dieser Zeit bereits Handelsbeziehungen mit Arabischen Kauleuten gehabt haben müssen. Beobachten Sie zahlreiche Antilopen, Elefanten und mit etwas Glück auch ein paar Nashörner oder genießen Sie einfach die atemberaubende Schönheit der Landschaft.

Unterkunft: Mopane Bush Lodge mit Frühstück

5+6

Soutpansberg Region

Heute fahren Sie weiter in die Soutpansberg Region. Lassen Sie sich von einer faszinierenden Vegetation und Artenvielfalt bezaubern. Nehmen Sie Wanderungen vor und erkunden den afrikanischen Busch oder bestaunen Sie das Kunsthandwerk der Venda. Die Soutpansberg Region erstreckt sich vom Tropic of Capricorn im Süden bis zum gewaltigen Limpopo River im Norden. Die östliche Grenze bildet der international bekannte Krüger Park. Der Mogalakwena-Fluss schlängelt sich einer Schlange gleich durch das Flachland und formt dabei die westliche Grenze dieses Gebietes.

Unterkunft: Leshiba Wilderness mit Frühstück

7+8

Krüger Nationalpark

Nach dem Frühstück geht es weiter in Richtung Krüger Nationalpark. Unternehmen Sie Pirschfahrten und gehen auf die Suche nach den berühmten “Big Five”, Löwen, Nashörner, Leoparden, Elefanten und Büffel.

Der Kruger National Park (Aussprache: Krüger) ist für viele nationale und internationale Besucher das Reiseziel in Südafrika schlechthin. Entsprechend groß ist der Andrang. Jedes Jahr werden mehr als eine Million Besucher registriert. Der Nationalpark wurde bereits 1898 auf Veranlassung von Präsident Paul Kruger angelegt. Nachdem Jäger und Wilderer den ursprünglich reichen Wildbestand des Gebietes erheblich dezimiert hatten, wurde alles Land zwischen Sabie und Crocodile River unter Naturschutz gestellt, um das Überleben der noch vorhandenen Tiere zu sichern. Erst 1961 wurde der inzwischen erweiterte Krüger Park eingezäunt. Der Park erstreckt sich vom Crocodile River im Süden bis zum Limpopo Grenzfluss im Norden. Er ist insgesamt 350 km lang, 60 km breit und umfasst eine Fläche von rund 20.000 qkm – das entspricht ungefähr der Größe von Rheinland-Pfalz. Die zahlreichen privaten Wildreservate des “Greater Kruger Park”, die besonders im Süden und Südwesten an den Kruger National Park angrenzen, sind hierbei nicht mitgerechnet.
Kruger beheimatet eine enorme Artenvielfalt: 336 Baumarten, 49 Fischarten, 34 Amphibien, 114 Reptilienarten, 507 Vogelarten und 147 Säugetier-Arten.
Insgesamt führt ein Strassennetz von 1863 km Länge durch das Gebiet, davon sind 697 km asphaltiert. Für die Besucher stehen zahlreiche unterschiedlich ausgestattete “Restcamps” zur Verfügung, meist in wunderschöner Lage. Innerhalb des Parkgeländes darf man sich nur von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang bewegen. Ansonsten muss man den Park verlassen oder sich in die umzäunten Camps begeben.

Unterkunft: Mopani Rest Camp mit Frühstück

9+10

Krüger Nationalpark

Die folgenden 2 Tage werden Sie ebenfalls im Krüger Nationalpark verbringen und auf spannende Pirschfahrten gehen und viel erleben.
Unterkunft: Satara Main Camp mit Frühstück
11+12

Mkhaya Game Reserve

Ihre heutige Reise führt Sie in das kleine Königreich Swaziland. Aufgrund seiner wunderschönen Berglandschaft wird das Königreich auch “Schweiz Südafrikas” genannt. Unternehmen Sie eine Buschwanderung oder eine Pirschfahrt.

Das Mkhaya Game Reserve ist ein Stück unberührte Wildnis im Südosten Swasilands. Das Reservat beheimatet das Reilly’s Rehabilitation Projekt, das sich um gefährdete Tierarten kümmert. Breit- und Spitzmaulnashörner, Roan-, Säbel und Tsessebe Antilopen, Elefanten und viele andere gefährdete Tierarten ziehen hier durch die Natur und können auf Pirschfahrten und Buschwanderungen beobachtet werden. Das Camp selbst liegt in einem Wald am Ufer eines ausgetrocknetes Fluss und wird immer wieder von kleineren Tieren wie Warzenschweinen besucht.

Unterkunft Stone Camp mit Frühstück

13

St Lucia


Ihre heutige Etappe führt Sie weiter durch die Provinz KwaZulu-Natal bis an die Küste des Indischen Ozeans. Sie erreichen den iSimanaliso Wetland Park. Genießen Sie die traumhaften Sandstrände, wandern durch die Dünenwälder oder beobachte Sie die artenreiche Vogelwelt, Krokodile oder sogar Flusspferde. Buchen Sie eine Flussfahrt und lassen den Tag ausklingen.

Subtropisches Klima, herrliche weitläufige Strände, die höchsten bewachsenen Sanddünen der Welt, Flusspferde, Krokodile und eine artenreiche Vogelwelt, exzellente Angelmöglichkeiten in der Lagune und am Meer, Wanderwege, zahlreiche Unterkünfte für jeden Geldbeutel, Restaurants und Bars, Supermärkte, Bootsvermieter und Tourenveranstalter – das alles macht St. Lucia zum beliebtesten Ferienort an der Elephant Coast.
Von den Bootsanlegern verkehren mehrmals täglich Ausflugsboote zu Fahrten durch die Lagune von St. Lucia. Für die Teilnehmer erschliesst sich dabei die ganze Vielfalt dieses einzigartigen Feuchtbiotops mit seinem enormen Reichtum an Pflanzen und Tieren. Die Boote fahren dabei sehr nah an die Flusspferd Familien heran, so dass man die faszinierenden – jedoch sehr gefährlichen – Kolosse aus geringster Distanz beobachten und fotografieren kann. Am Abend sieht man Flusspferde oft in den Gärten der Hotels und gelegentlich sogar durch die Strassen des Ortes ziehen. Auch Krokodile sieht man zahlreich an der Lagune. Wer ihnen ganz nahe kommen will, sollte das Crocodile Centre nördlich des Ortskerns besuchen. Gleich anschliessend beginnt das Mfabeni Wildlife Reserve. In dem 30000 Hektar grossen Naturreservat sind – neben Flusspferden und Krokodilen – auch Büffel und Elefanten heimisch. Der Park bietet ausgezeichnete Möglichkeiten für mehrtägige Wildnis-Wanderungen.

Unterkunft: St lucia Guesthouse mit Frühstück

14+15

Umhalanga

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter in Richtung Durban. Besuchen Sie den Gewürzmarkt und bummeln über die Strandpromenade. Gerade außerhalb von Durban ist die Badeortstadt Umhlanga Rocks. Das tropische Wetter und die üppige Vegetation machen das zu einem verlockenden Urlaubsziel und ziehen Besucher aus aller Welt an. Es ist der perfekte Ort für Ozean-Enthusiasten und Outdoor-Abenteurer gleichermaßen mit großartigen Tauchmöglichkeiten, Schwimmen, Tauchen, Walbeobachtung, Delphinbetrachtung, Tiefseefischen und Kitesurfen. Umhlanga Rocks bietet auch hervorragende Golfplätze für den begeisterten Golfer.

Unterkunft: Teremok Marine Lodge mit Frühstück

16+17

Central Drakensberg

Heute verlassen Sie das pulsierende Durban und fahren in die Hochgebiergslandschaft der Drakensberge. Naturfreunde kommen hier ganz auf ihre Kosten. Besuchen Sie einen Nationalpark oder gehen Sie wandern oder gar klettern.Beobachten Sie die heimischen Eland-Antilopen, Buschböcke oder Blessböcke. Eine imposante Felswand, die bis zu 3000m aufsteigt und unermesslich inspirierende Ausblicke und Wanderungen schafft. Bekannt an die Zulus als Barrieren der Speere und an die ersten europäischen Siedler als Drachengebirge. Die Ukhahlamba Drakensberg ist 1 von 8 südafrikanischen UNESCO-Weltkulturerbestätten, die eindeutig für ihre Bedeutung als natürliche Ressource und für das Erbe der San Gemälde. Für 1000s von Jahren veranstalteten sie die San-Leute und sie verließen ihre Rekorde an den Wänden auf zahlreichen Sandstein-Höhlen. Heute ist der größte Drakenberg als Nationalpark geschützt und es ist eine große Attraktion für den Liebhaber der Natur.

Unterkunft: Giants Castle Camp mit Frühstück

18

Eastern Free State

Am  letzten Tag Ihrer Reise geht es in den “Eastern Free State”. Free State liegt im Herzen Südafrikas und grenzt an sechs der neun Provinzen des Landes, nämlich an Gauteng, Mpumalanga, KwaZulu-Natal, Eastern Cape, Northern Cape und North West. Der „Freistaat“ wurde 1854 als unabhängige Buren-Republik Oranje Vrystaat gegründet, als direkte Folge des „Großen Treks“. Im Zweiten Burenkrieg 1899–1902 verloren der Vrystaat und Transvaal gegen die Engländer. Das burische Erbe ist vor allem auf den Farmen draußen auf dem weiten Land noch überall spürbar. Entlang der Haupt- und Grenzflusse Orange River und Vaal River liegen attraktive Ferienorte. Der Free State ist wie geschaffen für Freunde des Outdoor-Lebens, es gibt viele Wild- und Naturparks mit Wanderwegen, an Bergbächen kann man Angeln und an den Staudämmen von Vaal und Sterkfontein Wassersport treiben. Bekanntester Park ist der Golden Gate Highlands National Park mit seinen in der Sonne leuchtenden Sandsteinfelsen nahe der Nordspitze Lesothos am Fuß der Maluti-Berge, ein reizvolles, tierreiches Hochlandgebiet. Eine weitere Top-Attraktion ist der Vredefort Dome, vor etwa 2 Milliarden Jahren ist hier ein Meteor auf die Erde geschlagen und hinterließ einen Krater mit 300 km Durchmesser. Abenteuerlustige können hier klettern, sich abseilen oder an Wildwasserfahrten auf dem den Krater durchfließenden Vaal River teilnehmen.
Unterkunft: Oaklands Country Manor mit Frühstück
19

Rückreise :

Heute endet Ihre Mietwagenrundreise Südafrika. Sie fahren zurück zum Flughafen und geben Ihren Mietwagen ab.

Reisepreis für diese 19 Tage Südafrika Mietwagen Rundreise in Camps und in Lodges

ReisedatumKomplettpreis der Reise ohne Flüge
Reisedatum nach Wahl

Vom 01.01.2017 – 31.12.2017

2.490,- pro Person

Preise gelten nach Verfügbarkeit der Lodges bzw. Mietwagen und können sich ggfls. ändern.
Bitte beachten Sie das die Preise Währungsschwankungen unterliegen. Bei starken Kursschwankungen muss der Reisepreis angepasst werden.

Südafrika Reisen – Die ganze Vielfalt des Regenbogens

Warum ein Südafrika Urlaub Ihren Reisetraum wahr werden lässt

Unternehmen Sie in Südafrika Reisen, begegnet Ihnen der Farbenreichtum der Regenbogen-Nation: die traumhafte Garten Route, das faszinierende Kapstadt oder tierische Begegnungen während spannender Safaris im Krüger Park. Wanderer, Kanufreunde und Mountainbiker finden nicht nur in den idyllischen Cederbergen im Westen oder den urigen Drakensbergen im Osten hervorragende Bedingungen für sportliche Aktivitäten. Das Land lebt von der bunten Kulturvielfalt, die während der wechselvollen Geschichte sein Erscheinungsbild geprägt hat.

Regionen und Klima

Südafrika ist durch eine Vielzahl an Landschaftsformen geprägt. Die oft windige Kap-Region weist ausgeglichen-mediterranes Klima auf – zwischen Mai und September durchschnittlich 17-20°C, von Dezember bis März 25-26°C. Ähnlich verhalten sich die Temperaturen auf der Atlantikseite. In der nordwestlichen Kalahari herrscht aufgrund des kalten Benguela-Stroms arides Wüstenklima vor. Die Ost-Seite am Indischen Ozean unterliegt dem Einfluss des wärmeren Agulhasstromes und verzeichnet höhere Niederschläge, die dem Nordosten eine subtropische Vegetation bescheren. Dies begünstigen die zweistelligen Wintertemperaturen und Sommer bei höchstens 30° C. Im Nordosten, im Binnenland sowie in der Kalahari werden im Sommer oft 30°C überschritten, während im Winter Temperaturen unter 10°C dominieren können. Stärkeren Schwankungen unterliegen hier auch die Tag-Nacht-Werte. In Hochlagen wie den Drakensbergen, dem Highveld oder in Johannesburg (1753m) kann zwischen Juni und August Schnee fallen. In Höhenlagen Swasilands und Lesothos herrschen niedrigere Durchschnittswerte – im Sommer kaum über 25-26°C.

Sehenswertes und Aktivitäten bei Südafrika Reisen

Mit 20.000km² umfasst der Krüger Nationalpark Südafrikas flächengrößtes Wildschutzgebiet und gehört zu den größten Naturreservaten des afrikanischen Kontinents. Neben den auf Safaris beliebten “Big Five” leben hier über 500 Vogelarten und mehr als 140 Säugetier-Spezies. Westlich des Krügerparks erstreckt sich ein grün-bewachsenes Landschaftsjuwel in Südafrika, der Blyde River Canyon. In der Nähe liegen die nach einem Goldsucher benannten Bourke’s Luck Potholes, kreisrunde Löcher im Felsgestein, durchzogen von Bachläufen und kleinen Kaskaden.
Wer einen Südafrika Urlaub verbringt, reist oft zu den Naturschönheiten entlang der Garden Route, die sich zwischen Mossel Bay und Port Elizabeth wie auf einer Perlenkette aneinanderreihen. Nördlich von Port Elizabeth entstand 1931 der Addo-Elefanten-Nationalpark, um die bedrohten Dickhäuter vor Wilderern zu schützen. Dieser Park beherbergt ebenfalls die “Großen Fünf” und ist malariafrei. Weitere “Perlen” sind Plettenberg Bay mit dem urwaldartigen Tsitsikamma-Nationalpark oder der Küstenort Knysna mit seiner paradiesischen Lagunenlandschaft.
Das von verschiedensten Kulturen geprägte Kapstadt ist alleine bereits eine Reise wert. Wer im Südafrika Urlaub die weltoffene “Mother-City” besucht, sollte sich das unvergessliche Tafelberg-Panorama nicht entgehen lassen. Vor Ihren Augen liegen Lion’s Head und Signal Hill; die Bummel- und Feinschmeckermeile Victoria & Alfred Waterfront; die zuckerweißen Strände von Camps Bay am Fuße der Zwölf Apostel; Nelson Mandelas Gefängnis-Insel Robben-Island; das florale Wunder des Botanischen Gartens Kirstenbosch und das Straßenlabyrinth, aus welchem das Malaien-Viertel “Bo-Kaap” mit seinen bunten Häusern hervorsticht. Kapstadt ist ein idealer Standort, um Ausflüge zum Kap der Guten Hoffnung, nach Hermanus zum Whalewatching oder ins Weinland zu unternehmen. Die Gegend um Stellenbosch, Paarl und Franschoek bietet optimale Klimabedingungen für edle Tropfen. Wandern, Mountainbiken, Surfen, Klettern oder Paragliding – die Sportmöglichkeiten vor dieser inspirierenden Kulisse sind nahezu unbegrenzt.

Beste Reisezeit, Sicherheit und medizinische Hinweise

Südafrika Reisen sind zu jeder Jahreszeit lohnenswert. Die Reisezeit-Empfehlungen richten sich eher nach individuellen Reisevorlieben und geplanten Aktivitäten. Wer kann, sollte die sommerliche Hochsaison v.a. zu den Weihnachtsferien vermeiden, die Preise und Auslastungen der Unterkünfte liegen deutlich über dem Niveau der Nebensaison. Für Tierbeobachtungen eignet sich besonders die trocken-milde Zeit der Winter- und Frühlingsmonate zwischen Juli und Mitte Oktober. Die Gräser stehen noch niedrig und das Malaria-Risiko ist geringer als zur Regenzeit.

Da es auf Südafrika Reisen gelegentlich zu Diebstahl und Überfällen kommt, sollten Sie Ihre Wertgegenstände nicht sichtbar im Fahrzeug liegen lassen oder für jeden erkennbar bei sich tragen. Verhalten Sie sich bei einem Überfall ruhig und leisten Sie keine Gegenwehr. Spazieren Sie bei Dunkelheit nicht durch Kapstadt, Johannesburg oder andere große Städte. Township-Touren sollten Sie nur mit ortskundiger Leitung unternehmen. Nutzen Sie offizielle Taxis anstelle von Sammeltaxis. Seien Sie wachsam gegenüber Taschendieben bei Menschenansammlungen und beim Geldabheben.
Nur in einigen Landesteilen von Südafrika besteht Malaria-Risiko, allerdings handelt es sich um die gefährliche Form der Malaria tropica. Deswegen sollten Sie je nach Reiseroute und Saison für Ihren Südafrika Urlaub an eine Chemoprophylaxe denken. Betroffen von hohem Risiko sind zwischen Oktober und Mai der Krügerpark, der Osten der Provinz Mpumalanga, die nord(öst)liche Limpopo-Provinz und der Nordosten KwaZulu-Natals. Mittleres Risiko ist im Krügerpark und Ost-Mpumalanga sowie Nord(ost)-KwaZulu-Natal von Juni bis September angezeigt. Geringes Risiko herrscht im Tiefland KwaZulu-Natals.
Das Auswärtige Amt empfiehlt für Südafrika Reisen die Standard-Impfungen gegen Keuchhusten, Tetanus,Diphtherie und ggf. gegen Röteln, Polio, Mumps, Masern und Influenza. Für Langzeitaufenthalte ist ein Impfschutz gegen Hepatitis A und B, Typhus, Tollwut und Meningokokken-Krankheit angeraten. Wenn Sie aus einem Gelbfieber-Endemie-Gebiet (z.B. auch bei Zwischenstopps während der Fluganreise) einreisen, ist ein Impfnachweis erforderlich. Da Südafrika erhöhter UV-Strahlung ausgesetzt ist, achten Sie auf ausreichenden Sonnenschutz.

Leistungen unserer 19 Tage Mietwagenrundreise Südafrika

ABFAHRT/ANKUNFTAnkunft Johannesburg / Johannesburg
INKLUSIVE
Mietfahrzeug wie angegeben (z.B. Audi A3 ohne Selbstbeteiligung)
Alle Übernachtungen und Verpflegung wie angegeben
Reiseführer Südafrika
Umfangreiches Reisepaket mit Tourbeschreibung und Karte
24 Stunden Hotline vor Ort und Reisesicherungsschein
NICHT INKLUSIVE
Internationale Flüge
Eintrittsgebühren
Erfrischungsgetränke und Verpflegung
Verbrauchskosten Fahrzeug
Reiseversicherungen
Südafrika Rundreise