Reiseroute unserer Kleingruppenreise von Kapstadt zu den Victoria Fällen

1

Ankunft Cape Town


Es gibt kaum eine andere Stadt, die so malerisch gelegen ist wie Kapstadt. Nach der Tour Besprechung um 8.00 Uhr verlassen wir Kapstadt und besuchen den Hafen von Hout Bay auf unseren Weg zum Cape Point Nature Reserve und dann weiter zu der Afrikanischen Pinguin-Kolonie bei Boulders Beach. Am Abend probieren wir Kapstadts kulinarische Köstlichkeiten in einem örtlichen Restaurant (eigene Kosten).
  • Unterkunft: Sweetest Gästehaus o.Ä
  • Verpflegung: keine
  • Aktivität: Pinguin Tour
  • Distanz/Zeit: ca. 160km/ 6:oo-8:00 Std.
2

Cederberge


Wir fahren Richtung Norden zu den Cederbergen, eine massive Felsenwildnis, wo gigantische Felsen aus Sandstein durch den Wind und Regen geformt wurden bizarr und kunstvoll! Am Nachmittag erkunden wir die raue Landschaft zu Fuß und danach ruhen wir uns in unseren Blockhütten aus.
  • Unterkunft: Western Cape Nature Reserve o.Ä
  • Verpflegung: Vollpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivität: Wanderung in den Cederbergen
  • Distanz/Zeit: ca. 250km / 3:30 Std.
3

Garieb Fluss

Unser Weg führt uns langsam in trockenere Regionen. In Namibia angekommen, übernachten wir in Lodge am Gariep Fluss. Namibias südlicher Grenzfluss fließt gemächlich und ruhig, dazu ist das Flusstal noch wenig touristisch erschlossen. Das Flussbett ist sandig, das Wasser sauber und klar. Der Nachmittag kann mit baden, kleinen Erkundungen oder einfach nur Entspannung verbracht werden. Wer das Abenteuer sucht, unternimmt eine Kanutour auf dem Fluss (eigene Kosten).
  • Unterkunft: Felix Unite o.Ä
  • Verpflegung: Vollpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Distanz/Zeit: ca. 500km / 7:00 Std.
4

Fish River Canyon

Wir machen uns auf den Weg zum Fish River Canyon, dem zweitgrößten Canyon der Welt am Unterlauf des Fish River. Der Canyon reicht über 550 Meter in die Tiefe und ist eine der faszinierendsten Naturschönheiten im südlichen Namibia. Am Nachmittag schauen wir uns den spektakulären Sonnenuntergang an, wenn die Sonne langsam hinter der Kante des Canyons verschwindet.
  • Unterkunft: Cañon Mountain Camp o.Ä
  • Verpflegung: Vollpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivität: Besichtigung des Fish River Canyon
  • Distanz/Zeit: ca. 300kms / 4:00 Std.
5+6

Namib Wüste


Die turmhohen roten Sanddünen von Sossusvlei verkörpern das Einfallstor zur sengenden Namib Wüste. Im Inneren begegnet uns eine Dünenlandschaft, die der Wind geformt hat und die sich ständig verändert. Wir laufen zum Sossusvlei, erkunden Sesriem Canyon und genießen die dramatischen Sonnenuntergänge von unserer Lodge außerhalb des Parks.
  • Unterkunft: Desert Camp o.Ä
  • Verpflegung : Vollpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivität: Wanderung nach Sossusvlei wer nicht wandern möchte kann kostenpflichtig einen Allradtransfer nutzen
  • Distanz/Zeit: ca. 550kms / 7:00 Stunden
7-8

Swakopmund


Swakopmund ist ein beliebter Urlaubsort an der Atlantikküste, der mit seinen zahlreichen Kolonialbauten noch den Charme vergangener Kolonialzeiten versprüht. Mit der Welwitschia Mirabilis und dem Köcherbaum wachsen im nahen Umkreis der Stadt Pflanzenarten, die ausschließlich in Namibia zu finden sind. Sie gedeihen nur in den steinigen Ebenen der nördlichen Namib und sind mit vielen wunderschönen Exemplaren hier vertreten. Swakopmund ist daneben noch die Extremsport-Hauptstadt Namibias. An unserem freien Tag besteht die Möglichkeit zum Meer Kanu fahren oder Dünenboarding (eigene Kosten).
  • Unterkunft: Hotel d’Avignon o.Ä
  • Verpflegung : Vollpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivität: Besichtigung Spitzkoppe alle anderen Aktivitäten auf eigene Kosten
  • Distanz/Zeit: ca. 350kms / 5:00 Stunden
9

Damaraland


Namibia ist das Land der großen Kontraste und die Region Damaraland unterstreicht dies mit ihren kahlen Ebenen, dem versteinerten Wald, uralten Tälern, Felsenlandschaften und den steilen Gipfeln des Brandberg-Massivs.
  • Unterkunft: White Lady Lodge o.Ä
  • Verpflegung : Vollpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Distanz/Zeit: ca. 350km / 6:00 Stunden
10+11

Etosha Nationalpark


Einst ein gewaltiger, vom Kunene Fluss gespeister See, vertrocknete das Gebiet, das heute die Etosha-Pfanne bildet, vor einigen tausend Jahren aus, als sich der Fluss ein neues Bett suchte. Heute ist Etosha der Tummelplatz für Großwild schlechthin. Wir unternehmen Pirschfahrten entlang der riesigen trockenen Pfanne auf der Suche nach Elefanten, Antilopenherden und Löwen, die sich gern um die Wasserlöcher herum tummeln. Wir übernachten in einer Lodge außerhalb des Nationalparks
  • Unterkunft: Tarentaal Guest Farm o.Ä
  • Verpflegung: Vollpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivitäten: Besichtigungen des Etosha Nationalpark mit ganztägigen Pirschfahrten
  • Distanz/Zeit: ca. 400km / 5:30 Stunden
12

Windhoek


Diese hübsche Stadt liegt in einem Tal und die Architektur besticht durch eine Mischung aus Moderne und alter deutscher Kolonialbauten. Die harmonische Mischung aus afrikanischer und europäischer Kultur sowie die Freundlichkeit seiner Menschen machen den Charme von Windhuk aus. Wir besuchen die kosmopolitische Hauptstadt Namibias und speisen in einem Restaurant zu Abend (eigene Kosten).
  • Unterkunft: Klein Windhuk Guest House o.Ä
  • Verpflegung: Halbpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Distanz/Zeit: ca. 500km / 7:00 Stunden
13

Kalahari


Wir setzen unsere Tour in Richtung Botswana fort und übernachten ganz authentisch in den rustikalen Grashütten der San-Buschleute im Herzen der Kalahari. Wir unternehmen einen Spaziergang mit den einheimischen Buschmännern und lernen die Tricks und Kniffe, um im Busch zu überleben.
  • Unterkunft: Dqae Qare San Lodge o.Ä
  • Verpflegung: Vollpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivitäten: Naturwanderung mit einem lokalen San Buschmann
  • Distanz/Zeit: ca. 550km / 7:30 Stunden
14+15

Okavango Delta


Das Okavango-Delta ist das einzige Binnen-Delta der Welt. Anstatt in das Meer zu fließen, ergießt sich die jährliche Frischwasserflut auf einem Gebiet von rund 15.000 Quadratkilometern in die Kalahari-Wüste und bildet hier ein Labyrinth aus Lagunen und Kanälen. Wir fahren an die westlichen Flutgebiete des Okavango Deltas zu unserer Lodge, die an einer permanenten Lagune liegt.Von da aus unternehmen wir eine Buschwanderung, eine Mokoro (Einbaumkanu) Exkursion und geniessen die unglaubliche Vogelwelt, die uns umgibt in dieser Naturschönheit.
  • Unterkunft: Guma Lagoon Lodge o.Ä
  • Verpflegung: Vollpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivitäten: Buschwanderung Mokoro Exkursion
  • Distanz/Zeit: ca. 400km / 5:30 Stunden
16

Maun


Wir fahren um den Okavango Fluss Richtung Maun und Sie haben Zeit einen Rundflug zu erleben (auf eigene Kosten ).Das Abendessen ist auf eigene Kosten in einem Restaurant.
  • Unterkunft: Island Safari Lodge o.Ä
  • Verpflegung: Halbpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Distanz/Zeit: ca. 320km / 5:30 Stunden
17

Makgadikgadi Pfannen

Die schimmernden Makgadikgadi-Pfannen besitzen die Fläche der Schweiz und wirken auf den Betrachter wie eine unendliche, weiße Ebene. Nach einem Regenschauer füllen sich die Salzpfannen von Makgadikgadi schnell mit Wasser und locken Tausende von Wasservögeln, Zebraherden, Gnus und Springböcke an.
  • Unterkunft: Nata Lodge o.Ä
  • Verpflegung: Halbpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivitäten:Besichtigung der Makgadikgadi Pfanne
  • Distanz/Zeit: ca. 320km / 4:00 Stunden
18

Chobe Nationalpark


Der Chobe Nationalpark ist bekannt für seine großen Herden an Elefanten und Büffeln. Wir verbringen unseren Nachmittag mit einer einzigartigen Bootsfahrt im Chobe Nationalpark.
  • Unterkunft: Thebe River Safaris o.Ä
  • Verpflegung: Halbpension (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivitäten: Sundowner Bootssafari auf dem Chobe Fluss
  • Distanz/Zeit: ca. 300km / 3:30 Stunden
19-20

Victoria Fälle


Die großartigen Viktoriafälle sind eines der sieben Naturwunder der Erde. David Livingstone “entdeckte” die Fälle 1885 und benannte sie nach seiner Königin. Wie eine riesige Bühne erstrecken sich die Fälle über 1,6 Kilometer. Geologisch handelt es sich bei diesem Naturschauspiel um eine riesige Verwerfungszone aus Basaltklippen, von denen der mächtige Sambesi rund hundert Meter in die Tiefe stürzt. Die Wassertropfen, die dabei aufwirbeln, sind schon aus 20 Kilometern Entfernung zu sehen. Im Umkreis der Fälle hat sich eine regelrechte Erlebnisindustrie angesiedelt: Wildwasser-Rafting, Rundflüge oder Bungee-Jumping aus 111 Metern Höhe kitzeln die Nerven Abenteuerlustiger (alle Aktivitäten auf eigene Rechnung).
  • Unterkunft: Rainbow Hotel o.Ä
  • Verpflegung: Frühstück (mit Hilfe der Reisegruppe)
  • Aktivitäten: Besichtigung der Victoria Falls
  • Distanz/Zeit: ca. 70km / 1:00 Stunden
21

Abfahrt


Die Tour endet ca. 8:00 Uhr morgens am Gästehaus. Ein Flughafentransfer kann auf Anfrage angeboten werden.
  • Unterkunft: Abfahrt
  • Verpflegung: Frühstück
  • Distanz/Zeit: auf Wunsch gibt es die Möglichkeit auf einen Flughafen Transfer

Nützliche Hinweise zu den besten Reisezeiten oder zu Aktivitäten rund um Namibia finden Sie hier :

Preis unserer Kleingruppenreise von Kapstadt zu den Victoria Fällen

Preis pro Person : 3.490 ,- € / Einzelzimmerzuschlag 920,- €

 Reisetermine 2019

Abfahrt Kapstadt 8:00 Uhr

Ende Viktoria fälle 8:00 Uhr

Deutsch
09.01.2019 29.01.2019
16.01.2019 05.02.2019
23.02.2019 12.02.2019
30.01.2019 19.02.2019 X
06.02.2019 26.02.2019
20.02.2019 12.03.2019
13.03.2019 02.04.2019
27.03.2019 16.04.2019
03.04.2019  23.04.2019   –
 17.04.2019 07.05.2019 
01.05.2019  21.05.2019  – 
15.05.2019 04.06.2019
29.05.2019 18.06.2019
05.06.2019 25.06.2019 X
12.06.2019 02.07.2019  –
03.07.2019 23.07.2019  – 
17.07.2019 06.08.2019 – 
 24.07.2019 13.08.2019  X
31.07.2019 20.08.2019  – 
 07.08.2019 27.08.2019   X
21.08.2019 10.09.2019  – 
04.09.2019  25.09.2019  – 
11.09.2019 01.10.2019
 18.09.2019 08.10.2019   –
 09.10.2019 29.10.2019  – 
 23.10.2019 12.11.2019   –
30.10.2019  19.11.2019 
06.11.2019 26.11.2019
 27.11.2019 17.12.2019  –
11.12.2019 31.12.2019  –
18.12.2019 07.01.2020  X
25.12.2019 14.01.2020  –
08.01.2020 28.01.2020  –
15.01.2020 04.02.2020  –

Fett gedruckte Termine sind garantierte Abfahrten, alle anderen Termine sind ab 4 Kunden garantiert.

Deutsch: Diese Tour wird von einem englischsprachigen Expeditionsleiter mit Übersetzter begleitet oder von einem örtl. deutschsprechendem Expeditionsleiter.

Abkürzung: Es ist möglich, diese Tour an Tag 13 in Windhuk zu beenden, sodass die Reise zu unserer 13-tägigen „Kapstadt nach Windhuk“ Tour wird mehr Informationen zu dieser Tour finden sie hier.

Verlängerung: Es ist möglich, diese Tour mit der  “South Africa Rainbow Route” zu kombinieren. Verbinden sie beide Touren zu einer umfassenden Safari-Reise durch das südliche Afrika. Informationen zu dieser Route finden sie hier.

Bitte beachten: Die obengenannten Distanzen und Reisezeiten sind nur geschätzt und abhängig von den lokalen Straßenverhältnissen. Die Angaben zu den Unterkünften sind Richtwerte und richten sich nach Verfügbarkeit. Alternative Unterkünfte sind von vergleichbarem Standard und Änderungen finden ohne Vorankündigung statt.

Spezieller Fokus: Sehen Sie einzigartig gekleidete Herero-Frauen, deren Kostümierungen eine Reminiszenz an die frühe deutsche Kolonialepoche in „Südwest“ verkörpern. Kleine Modepuppen in Herero-Tracht sind ein beliebtes Souvenir für die Daheimgebliebenen

Nachhaltiger Tourismus: Während unseres Aufenthalts in Damaraland bringt uns ein einheimischer Fremdenführer zu einer Felsenkunst-Stätte der San-Buschmänner. Unsere Eintrittsgelder gewährleisten, dass die Region für kommende Generationen geschützt bleibt und dass die Dörfer vor Ort direkt von den Erlösen aus dem Fremdenverkehr profitieren.

Wir übernehmen keine Haftung für Flugverzögerungen, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten, ungünstige Verhältnisse. Dadurch kann es evtl. zu Programmverschiebungen und/oder anderen Änderungen kommen.

Allgemeine Informationen zu dieser Reise

  • Dies ist eine echte Entdeckungsreise durch das südliche Afrika – wirklich alles sehen und erleben, ohne dabei auf ein bequemes Bett verzichten zu müssen.
  • Eine Mitmach-Safari mit festen Unterkünften zu einem vernünftigen Preis – Übernachtungen in Chalets, Blockhütten und in einem Zeltlager beim Okavango-Delta am Puls der Wildnis.
  • Alles inklusive: Kulturelle Begegnungen, Abenteuer und Wildnis

Warum mit African Dreamtravel verreisen?

Wir verstehen, dass Sie gewisse Vorstellungen haben, wenn es darum geht, Ihre afrikanische Safari auszusuchen. Wir wissen auch, dass Sie die beste Entscheidung für eine Safari treffen wollen. Sie fragen sich sicher: „Was bekomme ich zusehen, was werde ich erleben?“

Bei der Wahl Ihres Veranstalters ist es daher von großer Bedeutung, was auf einer Safari-Tour geboten wird, und welche inklusiven Leistungen selbstverständlich sind.

Hier sind einige African Dreamtravel Qualitäten und Fakten:

  • Kleine Gruppen – Kleine Reisegruppen von maximal 12 Teilnehmern machen es möglich, Afrika zu erleben und Erfahrungen mit diesem wundervollen Kontinent und dessen Menschen zu machen. Dies ist der Schlüssel zu unserem Erfolg. Unsere Reisen sprechen alle Altersgruppen an. Das Durchschnittsalter ist 37 – die meisten sind zwischen 25 und 60. Die Vielfalt der Teilnehmer trägt jeweils zu einem besonderen Erlebnis der Safari bei.
  • 2 Expeditionsleiter – Gruppenfremdenführer sind der Schlüssel zu jeder Safari. Bei einer African Dreamtravel Safari werden Sie mit 2 qualifizierten und registrierten Field Guides (FGASA) (Naturführern) unterwegs sein, die die Crew bilden. Das bedeutet maximales Wissen, informatives und interessantes Reisen. Unsere Expeditionsleiter haben die Leidenschaft für Afrika, seine Menschen und die Wildtiere, und sie lieben es, ihr Wissen mit unseren Gästen zu teilen.
  • Garantierte Abfahrten – Abfahrten in „fett“ sind garantierte Abfahrten.  Alle anderen Abfahrten sind garantiert ab 4 Personen.
  • Pauschalpreis – Wenn wir die Routen planen, stellen wir sicher, dass jede Route die besten Highlights mit einbezieht.  Bei einer Tour z. B. nach Botswana sollte man in jedem Fall die Nationalparks in einem offenen Allradfahrzeug besucht haben, das ist die Essenz der botswanischen Wildnis. Wenn man nach Sambia reist, sollte man unbedingt den South Luangwa Nationalpark besuchen und einen Spaziergang durch die Wildnis mit einem lokalen Scout unternehmen. Bei Buchung einer African Dreamtravel Safari sind alle Eintrittsgebühren, eine Vielfalt von Aktivitäten sowie die Verpflegung inklusive. Wir haben alle Highlights in unseren Touren eingearbeitet, so dass man die Highlights sehen und erfahren kann, ohne vor Ort bezahlen zu müssen. Es gibt demnach keine versteckten Kosten. Dies sollte also ein wichtiger Aspekt für Ihre Entscheidung sein, bei African Dreamtravel zu buchen.
  • Sicherheit – Unsere Fahrzeuge sind alle speziell angefertigt. Wir gewährleisten ein bequemes und sicheres Reisen. Jedes Fahrzeug wurde von einem amtlich zugelassenen Passagierfahrzeugbauer nach den neuesten Sicherheitsanforderungen konzipiert, es besitzt ein Sicherheitsgehäuse und jeder Sitzplatz ist mit einem Gurt ausgestattet. Das gibt Ihnen Sicherheit, wenn Sie mit African Dreamtravel auf den oft anspruchsvollen Straßen unterwegs sind.
  • Verantwortliches Reisen – Wir Kontakte mit den Menschen an der Basis, so dass wir wirklich einen Unterschied in den Leben der Menschen, deren Land wir besuchen, machen können.
  • Erfahrung – Seit Jahren befasst sich African Dreamtravel mit der Planung von Reisen durch das südliche Afrika. Daher wurden die Routen über viele Jahre hinweg perfektioniert. Der reibungslose Ablauf einer Tour wird hierdurch garantiert. Wir besuchen viele Höhepunkte des südlichen Afrikas, versichern aber, dass wir nicht dem viel befahrenen Touristengleis folgen. Unsere Guides haben reichlich Erfahrung in Afrika und überall in der Welt.

SOS Baum Projekt – Okavango Botswana

  Seit hunderten von Jahren benutzen die Einheimischen und nahen Bewohner des Okavango Delta´s in Botswana das Holz des Leberwurstbaums um ihre traditionellen “Mokoros” (schwimmende Einbäume) herzustellen. Dieses Wissen wurde über sämtliche Generationen weitergereicht und war für sie bisher ein beständiger Broterwerb. Die Anzahl der Besucher im Okavango Delta steigt von Jahr zu Jahr. Dies heißt, es werden mehr “Mokoros” benötigt und somit mehr Bäume gefällt. Auf Grund des Tourismuswachstums verschwinden leider die Leberwurstbäume aus dieser Region. Traditionelle “Mokoros” müssen nach 5 Jahren ersetzt werden. Dies übt zusätzlichen Druck auf die schwindende Anzahl von Leberwurstbäumen aus.

Unser Partner hat vor diesem Hintergrund ein Projekt gegründet um “Polers” (Mokoro Fahrer) in der Region zu überzeugen, Replikat aus Fiber Glass zu kaufen. Dieses Replikat hält 10 Jahre, ist wesentlich stabiler und wird ohne jeglichen negativen Effekt auf die Umwelt hergestellt. Die Projektumsetzung hadert derzeit noch an der Finanzierung dieser Replikate. Obwohl schon ein Teil unserer Tour kosten in dieses Projekt fließt, wird noch weitere Unterstützung benötigt. Wir geben auch unseren Gästen die Möglichkeit zu helfen dieses Problem zu lösen. Für weitere Information zum SOS Baum Projekt oder wenn Sie gerne eine Spende machen möchten wenden Sie sich bitte an das Sunway Safari Büro. Es ist eine Sache die uns allen nahe am Herzen liegt und wir hoffen auf ein erfolgreiches Projekt.

Vorortzahlung (Local Payment)

Eine lokale Zahlung wird für diese Safari nicht benötigt.

Empfehlenswerte Informationen:

Bevor Sie verreisen möchten Sie vielleicht die folgenden Bücher lesen. Diese Bücher sind nicht spezifisch aber geben einen guten Hintergrund und Verständnis für die Länder, in die Sie reisen werden.

  • A Falcon Flies by Wilbur Smith (Fictional story of life in pre-colonial Rhodesia / Zimbabwe)
  • Wankie by Davidson Ted (a story about Hwange National Park)
  • Selous Scouts Top Secret War by Ron Reid-Daly (an account of the Zimbabwe War of Independence)
  • How I found Livingstone by Henry M. Stanley (a factual account of  Stanley’s travels in Africa)
  • #1 ladies Detective Agency by Alexander McCall Smith (Fictional story of life in Botswana)
  • Trees of the Okavango by Veronica Roodt (A reference book with traditional uses and myths)
  • Okavango: Jewel of the Kalahari by Karen Ross (A comprehensive description of the Delta ecology)
  • Don’t run whatever You Do by Peter Allison (A guide’s perspective of Botswana lodge life)
  • Okavango: Africa’s Last Eden by Frans Lanting (A coffee table book of photography)
  • Newman’s Birds of Southern Africa by Kenneth Newman
  • Sasol Birds of Southern Africa by Ian Sinclair, Phil Hockey, and W.R. Tarboton
  • The Safari Companion: A Guide to Watching African Mammals Including Hoofed Mammals, Carnivores, and      Primates by Richard D. Estes and Daniel Otte
  • Field Guide to Trees of Southern Africa (Field Guides) by Braam Van Wyk, Keith Coates Palgrav, and Piet Van Wyk

Shopping

• Das Angebot an Souvenirs wie Schnitzereien, Batikstoffen, Malereien und Kleidung ist am besten bei den Viktoriafällen, wo Sie eine große Auswahl vorfinden. In Botswana gibt es wunderschöne Webearbeiten zu kaufen.

Essen

  • Die Mehrheit der Mahlzeiten auf dieser Safari wird von den Lodges bereitgestellt.

Schwierigkeitsgrad

• Jeder, der in der Regel aktiv ist und bei guter Gesundheit sollte diese Reise genießen können.

• Gesamtstrecke mit ein paar langen Fahrtagen. Die Straßenverhältnisse durch die Wildnis sind manchmal sehr schlecht, und die Fahrt kann manchmal langsam und staubig sein.

Was Sie wissen sollten

  • Alle Eintrittsgelder und Gebühren für Parks, Pirschfahrten und die Okavango-Exkursion sind im Reisepreis enthalten.
  • Sie benötigen einen gültigen Reisepass und Visa für die Einreise nach Südafrika, Namibia, Botswana und Sambia. Schauen Sie bitte in unsere Reisebedingungen, um detaillierte Auskünfte zu den aktuellen Einreisebestimmungen zu erfahren.
  • Bitte behalten Sie beim Packen ein Gewichtslimit von zwölf Kilo, mitgebracht in einer leichten Tasche (kein Hartschalenkoffer), im Hinterkopf. Denken Sie auch an eine kleine leichte Tasche für unsere Tagesexkursionen.
  • Geld – Wir empfehlen grundsätzlich die Mitnahme von Euro, US-Dollar oder Südafrikanischen Rand. Beachten Sie jedoch, dass in Südafrika und Namibia ausländische Währungen in Rand oder Namibianische Dollar umgetauscht werden müssen. Ebenso in Botswana werden ausländische Währungen in Geschäften, Restaurants und auf Märkten nicht akzeptiert. Hier werden ausschließlich Botswanische Pula angenommen. In Livingstone können die individuellen Unternehmungen mit Euro und US-Dollar sowie Kreditkarten bezahlt werden. Traveller-Schecks können in Kapstadt, Swakopmund, Windhuk, Maun und Livingstone gewechselt werden. Bitte schauen Sie auch in die African Dreamtravel Richtlinien nach den voraussichtlichen Preisen für Getränke und Speisen etc.

Häufig gestellte Fragen zu dieser Tour

  1. Kann ich Speicherkarten für meine Kamera kaufen? Speicherkarten und anderes Fotozubehör sind ab und zu verfügbar auf der Tour. Eine Kamera mit einer Zoomlinse von Weitwinkel bis zum Teleobjektiv, 35-200mm, ist für Landschafts- und Tieraufnahmen zu empfehlen. Jedes Fahrzeug ist mit einem 12/24 V Zigarettenanzünder ausgestattet – jedoch kann man sich nicht darauf verlassen, seine Batterien dort aufladen zu können, und daher empfehlen wir Ihnen eine zweite Batterie mitzubringen. Vergessen Sie nicht, dass Sie auch (fast) immer Ihre Kamera aufladen können, wenn Unterkünfte benutzt werden (SA 220 V).
  2. Sicherheit? Südafrika, Namibia, Botswana und Sambia sind relativ sicher und Ihr Reiseleiter wird sich bemühen, Ihnen die schönsten Seiten des Landes zu zeigen und ganz nebenbei, gewissenhaft auf ihre Sicherheit zu achten. In der Wildnis wird Ihr Reiseleiter Sie über die Verhaltensrichtlinien aufklären – bitte halten Sie sich daran, passen auf Ihre persönlichen Gegenstände auf und dann steht einer großartigen und unvergesslichen Safari nichts im Wege.
  3. Benötige ich Malaria-Prophylaxe? Ja, die Tour führt durch Malaria-Gebiete. Eine Prophylaxe wird dringend empfohlen.
  4. Was soll ich mitnehmen? Alle Details sind in unserer generellen Tour Information (Reiseinformationen 2016 A4 format GERMAN ) aufgelistet. Doch die grundlegenden Dinge sind: bequeme Kleidung für warme Tage und kalte Nächte, Wanderschuhe, Regenjacke, Hut und Sonnenbrille, Schwimmkleidung, ein kleines Fernglas ist auch ganz handlich und unerlässlich – ein Schuss Abenteuergeist.

Reisen im Safari Truck

Safari TruckSie reisen in einem geräumigen Safari Truck . Der Truck ist mit komfortablen Einzelsitzen (mit Sicherheitsgurten) ausgestattet, die eine große Beinfreiheit zum Vordermann gewährleisten. Die Fenster in dem Truck sind breite, vertikale Schiebefenster die eine freie Sicht ermöglichen und genug Freiheit zum Fotografieren gewährleisten. Die Trucks sind mit Innenbeleuchtung, Sprechanlage, Küche, Kühlschrank, Gasherd sowie Trinkwassertanks ausgestattet.