Der Reiseverlauf unserer 14 Tage Äthiopien Rundreise

1

Ankunft

Ihr Reiseleiter heißt Sie bei Ihrer Ankunft herzlich in Äthiopiens Hauptstadt willkommen. Hier nimmt Ihre spannende Erlebnisreise zum Horn von Afrika ihren Ausgangspunkt Ihrer Äthiopien Rundreise. Zunächst werden Sie zu Ihrem ersten Übernachtungsquartier in Addis Abeba gebracht, wo Sie sich von der Anreise erst einmal ausruhen und erfrischen können. Anschließend können Sie eine Tour zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt unternehmen,welche laut Überlieferung „die neue Blume“ heißt.
Hotel Siyonat oder vergleichbare 4 Sterne Unterkunft in Addis Abeba
2

Von Addis Abeba nach Debre Markos

Nach dem Frühstück verlassen Sie die äthiopische Hauptstadt und fahren in Richtung Debre Markos. Unterwegs halten Sie an der Blauen Nilschlucht und der Portugiesischen Brücke, welche als die älteste Brücke Äthiopiens gilt. Auf Ihrem Weg besuchen Sie außerdem auch das Kloster Debre Libanos, eines der bedeutendsten Zentren der äthiopisch-orthodoxen Kirche. Die christliche Abtei wurde durch den bekannten Mystiker Teklehaimanot im 13. Jahrhundert gegründet. Gestärkt und erfrischt von einer Mittagspause setzen Sie Ihre Fahrt nach Debre Markos fort. Machen Sie sich auf spektakuläre Landschaftserlebnisse gefasst, wenn Sie die Schlucht des Blauen Nils durchqueren.
Gozamen Hotel oder vergleichbare Unterkunft
3

Von Debre Markos nach Bahir Dar (Blaue Nilfälle)

Nach dem Frühstück geht es weiter in Richtung der am Tana See gelegenen Stadt Bahir Dar. Unterwegs legen Sie einen Zwischenstopp am landschaftlich sehr reizvollen Kratersee Zengena ein, wo Sie die Möglichkeit zu einem Rundgang haben. Dort ergibt sich vor der Mittagspause auch die Gelegenheit, Eindrücke vom Leben der Menschen in den Dörfern zu gewinnen. Anschließend steht eine abenteuerliche Fahrt über eine holprige Landstraße auf dem Programm. Nach rund 35 Kilometern erwarten Sie die faszinierenden Kaskaden des Blauen Nils. Unternehmen Sie einen Rundgang, um verschiedene spektakuläre Perspektiven auf die Wasserfälle zu erleben. Der verbleibende Tag steht Ihnen zur Entspannung im Hotel zur Verfügung.
Bete Daniel oder vergleichbare Unterkunft
4

Bahir Dar (Tana See)

Nach dem Frühstück werden Sie einem Bootsausflug auf dem Tana See unternehmen um die berühmten Inselkloster zu besuchen. Diese sind vor allem für ihre typischen religiösen Malereien bekannt, ebenso für ihre Handschriften und andere antike Kirchenschätze. Von Ura Kidane Mehret, der Aufbewahrungsstätte außergewöhnlicher Ikonenkunstwerke, setzen Sie Ihren Schiffsausflug in Richtung Südspitze des herzförmigen Sees fort. Dort werden Sie das Kloster Kibran Gabriel aus dem 14. Jahrhundert und die Kirche Azwa Mariam besichtigen. Genießen Sie den farbenfrohen Sonnenuntergang über dem See von einem schönen Aussichtspunkt auf dem Bezawit Hill aus.
Bete Daniel oder vergleichbare Unterkunft
5

Sehenswürdigkeiten von Gondar

Morgens reisen Sie nordwärts nach Gondar, einer für ihre vielen Schlösser und Paläste bekannte Stadt. Auf der Fahrt erleben Sie idyllische ländliche Gegenden, interessante Einblicke in die amharische Kultur und die traditionellen Ackerbaumethoden, die nach wie vor in Gebrauch sind. Der Nachmittag steht im Zeichen der Erkundung Gondars mit seinen Hauptattraktionen wie dem königlichen Gebäudekomplex mit seinen sechs Schlössern und mehreren anderen sehenswerten Bauwerken. Außerdem besuchen Sie Fasilida‘s Pool, wo die traditionellen Timkat Feierlichkeiten abgehalten werden.
Goha Hotel oder vergleichbare Unterkunft
6

Von Gondar zum Simien Mountains National Park

Sie starten mit einem stärkenden Frühstück in den Tag und reisen weiter zum Simien Mountains National Park. Schroffe Bergspitzen und tiefe Täler zeichnen ein eindrucksvolles Panorama, welches für eine Vielzahl endemischer Tier- und Pflanzenarten zur Heimat geworden ist. Zu jenen Ureinwohnern zählen die Blutbrustpaviane (Dscheladas), Äthiopischen Steinböcke und der Äthiopische Wolf. Den Nachmittag verbringen Sie naturverbunden bei aussichtsreichen Wanderungen in der näheren Umgebung.
Simien oder vergleichbare Unterkunft
7

Von den Simien Bergen nach Axum

Nach dem Frühstück treten Sie von den Simien Bergen aus Ihre Weiterreise nach Axum an. Genießen Sie unterwegs die Aussichten auf die beeindruckende Bergkulisse, welche an Ihnen vorbeizieht. Nach einer Mittagspause in Adarky passieren Sie das Tekeze Tal, ehe Sie Axum erreichen. Das Ziel Ihrer heutigen Etappe ist das Zentrum des alten Aksumitischen Reiches, Heimat der Königin von Saba und zugleich Aufbewahrungsort der sagenhaften Bundeslade.
Sabean Hotel oder vergleichbare Unterkunft
8

Die antike Stadt Axum

Vormittags erkunden Sie die altehrwürdige Stadt Axum, die als Geburtsstätte der äthiopischen Zivilisation gilt. Im ersten Jahrhundert nach Christus stellte Axum einen der bedeutendsten Güterumschlagplätze für Luxuswaren aus Ägypten, Rom, Nubien, Griechenland, Syrien und Indien dar. Auf Ihrer Entdeckungstour durch die historische Stadt sehen Sie die berühmten Stelenfelder, die Kaleba Gräber sowie Grabinschriften des Herrschers Ezana aus dem frühchristlichen 4. Jahrhundert, welcher die noch junge Religion in seinem Königreich einführte. Außerdem besichtigen Sie den Palast der Königin von Saba, das archäologische Museum und die Kirche der Heiligen Maria von Zion, wo die Bundeslade verwahrt wird.
Sabean Hotel oder vergleichbare Unterkunft
9

Von Axum nach Gherata

Heute besuchen Sie den Tempel von Yeha, zugleich eine bedeutsame Ausgrabungsstätte, wo bereits eine Vielzahl antiker Zeugnisse ans Tageslicht gebracht wurde. Hier in der Tigray Region entstanden bereits im 5. Jahrhundert vor Christus erste Siedlungszentren, deren Reste noch heute bestaunt werden können und die zu den ältesten zivilisatorischen Strukturen des Landes gehören. Auf Ihrem spannenden Programm steht ferner die Besichtigung der frühchristlichen Kirche Michael Milhazhengi, die aus dem Felsgestein heraus gehauen wurde. Auf dem Weg nach Hausien erleben Sie das faszinierende Landschaftskino der Adowa Bergkette. Wenn Sie gegen späteren Nachmittag bzw. Abend Ihre Lodge erreichen, erwartet Sie ein schöner Tagesausklang mit Blick auf die Geraltha Bergwelt.
Gheralta Lodge oder vergleichbare Unterkunft
10

Von Gheralta nach Mekelle

Ihre heutige Fahrt führt Sie nicht weit, nach Mekelle, in die Hauptstadt des Tigray Gebietes. Sie besuchen die Kirche Mariam Korkor, welche aus einer Kalksteinformation in den Gheralta Bergen wie eine Skulptur herausgeschlagen wurde. Von dort aus bietet sich ein erhabener Blick auf das Dorf Megab. Aus einem einzigen Felsen entstanden ist auch die Abune Yemata Kirche, bekannt als die „Kirche im Himmel“, die Sie zusammen mit der aus Sandstein geformten, halbmonolithischen Kirche Wukro Cherkos besichtigen.
Planet Hotel oder vergleichbare Unterkunft
11

Von Mekelle nach Lalibela

Ihre Weiterreise bei Ihrer Äthiopien Rundreise führt Sie südwärts von Mekelle nach Lalibela, wobei Sie die atemberaubende Schönheit des äthiopischen Hochlandes „erfahren“. Das Highlight der heutigen Tagesetappe ist der Anstieg von Woldia bis zum Berg Abuna Yosef.
Mountain View Hotel oder vergleichbare Unterkunft
12

Die in Fels gemeißelten Kirchen von Lalibela

Ihre Ausflüge stehen an diesem Tag Ihrer Äthiopien Rundreise ganz im Zeichen der faszinierenden Kirchenarchitektur, welche auf die Herrschaftsepoche des legendären Königs Lalibela zurückgeht. Im Anschluss ans Frühstück widmen Sie sich zunächst der nordwestlichen Gruppe der insgesamt elf aus Fels gehauenen Kirchen, Bet Medhane Alem, Bet Maryam, Bet Meskel, Bet Danaghel, Bet Mikael und Bet Golgotha (wobei Frauen in letztgenannter Kirche leider keinen Zutritt haben). Nach dem Mittagessen setzen Sie Ihre Kirchenbesichtigung bei der südöstlichen Gruppierung fort: Bet Gabriel-Rafael, Bet Merkorios, Bet Amanual und Bet Abba Libanos. Zum krönenden Abschluss erwartet Sie das wohl berühmteste Gotteshaus all dieser markanten Kirchengebäude, Bet Giyorgis, aus einem einzigen Felsen geschlagen und in Form eines Kreuzes. Bet Giyorgis wurde zu Ehren des Heiligen Georg errichtet, dem Schutzheiligen Äthiopiens.
Mountain View Hotel oder vergleichbare Unterkunft
13

Lalibela und die nähere Umgebung

Freuen Sie sich bei Ihrer Äthiopien Rundreise am Vormittag auf eine kleine Karawanen-Reise. Auf (oder neben) Maultieren begeben Sie sich nach Asheton Maryam. Jenes Kloster befindet sich hoch über der Stadt Lalibela am Berg Abuna Yosef, auf etwa 4000 Metern Höhe. Die raue Oberfläche der halbmonolithischen Kirche wurde aus einer vertikalen Felswand herausgearbeitet und ist nicht ganz so filigran wie die anderen Kirchen in Lalibela, welche Sie am Vortag kennen gelernt haben. In der Abtei Asheton Maryam verbergen sich zahlreiche interessante Schätze. Besonders eindrucksvoll ist der Ausblick, den Sie nach dem Aufstieg genießen können. Wenn Sie mögen, können Sie den Berg auch auf dem Rücken eines Maulesels bewältigen. Nach der Mittagspause unternehmen Sie einen Ausflug zur beliebten Kirche Yimrehanne Kristos außerhalb von Lalibela.
Mountain View Hotel oder vergleichbare Unterkunft
14

Von Lalibela über Addis Abeba zurück in die Heimat

Im Anschluss ans Frühstück werden Sie zum Airport von Lalibela gebracht, um von dort mit dem Flugzeug zurück in die Hauptstadt zu gelangen. Freuen Sie sich am Abend auf ein köstliches Dinner-Buffet in Addis Abeba mit äthiopischen Delikatessen und Getränken. Nach diesem erinnerungswürdigen Abschluss-Abend erfolgt Ihr Transfer zum Internationalen Flughafen von Addis Abeba.Ihre 14 Tage Äthiopien Rundreise ist leider zuende.

Preis – 14 Tage Äthiopien Rundreise – Die klassische historische Route

Preis pro Person bei 2 Reiseteilnehmern: 3.205,- €
Preis pro Person bei 4 Reiseteilnehmern: 2.683- €
Preis pro Person bei 6 Reiseteilnehmern: 2.392,- €
Preis pro Person bei 8 Reiseteilnehmern: 2.265,- €
Einzelzimmer-Zuschlag 336,- €
Deutsche Reiseleitung Aufschlag 169,- €

Wir übernehmen keine Haftung für Flugverzögerungen, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten, ungünstige Verhältnisse. Dadurch kann es evtl. zu Programmverschiebungen und/oder Änderungen kommen.

Hier finden Sie Reiseinformationen für Äthiopien Reisen

Wir übernehmen keine Haftung für Flugverzögerungen, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten, ungünstige Verhältnisse. Dadurch kann es evtl. zu Programmverschiebungen und/oder Änderungen kommen.