Ngwezumba Pfannen

Ngwezumba Pfannen

In 70 km südlicher Richtung vom Chobe befinden sich Ngwezumba-Pfannen. Sie setzen sich zusammen aus einem gewaltigen Komplex aus Tonpfannen. Umgeben werden sie von Flächen aus Grünland und Mopanewäldern. Im Verlauf der Regenzeit befüllen sich die Pfannen mit Wasser auf. Tiere die sich sonst an den Ufern der Flüsse Chobe und Linyanti tränken, werden durch die mit Wasser gefüllten Pfannen regelrecht angelockt.
Savuté
Savuté liegt in der Mitte des Nationalparks und ist in erster Linie bekannt für die zahlreichen Raubkatzen wie Hyänen, Löwen und Geparden. Savuté weist eine Reihe von geografischen Kuriositäten auf. Ein großes Mysterium gibt der Savuté Channel selbst auf. Er trocknete in den vergangenen 100 Jahren immer wieder aus nicht bekannten Gründen aus und war dann immer wieder erneut Wasserführend. Aufgrund dieser gelegentlichen Führung von Wasser, sind längs des Wasserlaufs zahlreiche abgestorbene Bäume zu finden. Wenn das Flussbett ausgetrocknet war, keimten und wuchsen sie an und überfluteten wenn das Wasser wiederkam.
Linyanti
Während der trockenen Monate im Winter, haben Beobachter von Wildtieren die besten Chancen für Sichtungen. Linyanti ist zum Chobe Nationalpark angehörig und verfügt über einen allgemein öffentlichen Platz zum Campen. Es ist befindlich zwischen dem in Osten gelegenen Jagd-Konzessionsgebieten und den im Westen liegenden Fotosafari Konzessionsgebieten.

© Copyright 2008-2019 African Dreamtravel, Germany, Am Drehmannshof 25, 47475 Kamp Lintfort - Website made in Germany · powered by Typisch Touristik GmbH