Chobe National Park

Chobe National Park

Der Chobe-Fluss durchzieht wie ein breites strahlend blaues Band die Landschaft. Er durchkreuzt die kleine Stadt Kasana und fließt dann direkt in den Chobe-Nationalpark und dessen Wildnis. Der Fluss Chobe gehört zweifelsfrei zu den schönsten Strömen, die Afrika zu bieten hat. Er ist der Lebensraum für eine einmalig Vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Der Chobe-Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von ca. 11.700 km² und wurde im Jahr 1968 eingerichtet. Der Park beinhaltet Waldgelände, Sümpfe und Überschwemmungsgebiete. Der Fluss Chobe bildet dazu die nördliche Grenze. Insgesamt besteht der Chobe-Nationalpark aus vier Bereichen, die sich klar definiert voneinander unterscheiden. Zu den Bereichen gehören der Linyanti, der Chobe Riverfront, der Savuté und die Ngwezumba-Pfannen.
Das Großwildrevier Chobe Riverfront ist das am meist besuchte und ist am günstigsten gelegen. Bekannt ist das Revier vor allem für seine gewaltigen Herden von Kapbüffeln und Elefanten. Sie kommen vor allem in den Wintermonaten an die Tränken. Zu dieser Jahreszeit können Sie gleichzeitig hunderte Elefanten auf einmal bestaunen. Hier ist es Möglich, während einer einzigen Beobachtungsfahrt bis zu 15 unterschiedliche Tierarten zu entdecken, wie Impala, Affen, Rappenantilopen, Wasserböcke, Pukus, Pferdeantilopen, Giraffen, Buschböcke, Kudus, Lechwes, Warzenschweine, Schakale, Paviane, Hyänen, Leoparden und Löwen. Machen Sie eine Bootsfahrt und entdecken Sie die Tiere und den Park aus einem bisher unbekannten Blickwinkel. Sie kommen in greifbare Nähe zu unterschiedlichsten Wasservögeln, Krokodilen und Flusspferden. Es sind hier mehr als 460 Vogelarten gezählt worden und daher ist der Chobe-Nationalpark einer der wichtigsten afrikanischen Standorte für eine Vogelsafari. Lassen Sie sich mitreißen von Kormoranen, Sporngänsen, Nilgänsen, Schlangenhalsvögeln, Heilige Ibisse, Fischadler, Bindenfischeulen, diverse Racken, Karminspinte, Kampfadler sowie sämtliche Familienangehörige der Storch- und Eisvogelfamilie.
Im nordangolanischen Hochland entspringt der Fluss Chobe und hat, bei seiner Ankunft im botswanischen Ngoma bereits eine enorme Reise hinter sich. Genau wie beim Sambesi und dem Okavango wirken sich auch beim Chobe und seinem Verlauf die Verlängerungen des Großen Grabenbruchs aus.Genannte drei Flüsse verfügen über die größten Wassermassen in Südafrika.

© Copyright 2008-2019 African Dreamtravel, Germany, Am Drehmannshof 25, 47475 Kamp Lintfort - Website made in Germany · powered by Typisch Touristik GmbH