Oranjemund im Diamantensperrgebiet geöffnet

Oranjemund

Oranjemund für den Tourismus geöffnet

gelegen an der Atlantikküste Namibias, direkt an der Grenze zu Südafrika.Benannt wurde Oranjemund nach dem Fluss Oranje, der hier in den atlantischen Ozean mündet. Die Stadt entstand zur Zeit des großen Diamantenrauschs zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Nachdem der deutschstämmige Geologe Hans Merensky bei Alexander Bay an der äußersten Nordwestküste Südafrikas Diamanten entdeckt hat.Lange Zeit waren Schulen, Wasserversorgung und Strom für die Bewohner kostenlos.Die 1936 von den vereinigten Diamatenwerken (CDM) privat gegründete Stadt wurde 1990 von der Folgegesellschaft Namdeb übernommen, bis 2011 diente Oranjemund ausschließlich als Wohnort von Mitarbeitern der Minengesellschaft. In der Region wurden bislang 400kg Diamanten gefördert.

Seit dem 21.Oktober 2017 sind die Straßen nach Oranjemund für den Tourismus offen

Ein lohnendes Ziel für Naturliebhaber und Fotografen, in einem Gebiet das in den vergangenen Jahrzehnten nur sehr eingeschränkt zugänglich war. Die Oryxantilopen, die sich frei in der Stadt bewegen und die Rasenflächen bevölkern sind ein Highlight für jeden Besucher.Dazu gesellen sich frei laufende Strauße und Schakale, die entlang der Straßen flanieren. Der18-Loch-Golfplatz von Orjanjemund, der ebenfalls von Antilopen bevölkert wird, ein vielfältiges Angebot für Wassersportler auf dem Fluss Oranje, Ausflüge und Sandboarden auf den nahegelegenen Sandünen oder Offroad-Jeeptouren (organisiert vom Off-Road-Club) Die Sumpfgebiete im Mündungsgebiet des Oranje sind ein Paradies für Vögel,Pelikane, Flamingos und Kormorane bevölkern das Areal.

Oranjemund als Touristenmagnet 

Touristen können also zukünftig mit dem Auto und dem Flugzeug Oranjemund ohne eine Besuchserlaubnis einzuholen fahren, die Öffnung des Diamantensperrgebiets bedeutet das der Tourismus in dem attraktiven Gebiet sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten hat.Die Verwandlung der Stadt hat gerade erst begonnen.

Air Namibia bietet täglich Flüge von Oranjemund nach Lüderitz,Walvis Bay, Windhoek und Kapstadt in Südafrika an. Mit dem Auto von Windhoek aus führt die Nationalstraße B1 über Keetmanshoop und Lüderitz nach Oranjemund. Aus Kapstadt und dem südafrikanischen Western Cape kommend benutzt man zuerst die N7 und biegt dann bei Steinkopf auf die R382 Richtung Port Nolloth und Alexander Bay ab.

Zu allen Afrika Destinationen  finden Sie auf unserer Webseite passende Informationen.

Sollten Sie an einer Reise nach Namibia interessiert sein finden Sie auf unserer Webseite weitere Informationen

 

Comments

Leave a Reply