La Reunion Urlaub auf der Trauminsel im indischen Ozean

Erleben Sie das Wanderparadies und Traumstrände auf La Reunion

Bei einem La Reunion Urlaub finden Sie ein faszinierendes Inselparadies mit tropischem Flair

Etwas 200 km entfernt von den traumhaften Stränden des Inselstaates Mauritius liegt im Südwesten des Indischen Ozeans die kleine Insel La Réunion. Eine atemberaubende Natur mit einer wunderschönen Bergwelt, und aktive Vulkane prägen das Landschaftsbild. Entdecken Sie karibisch weiße oder faszinierend tiefschwarze Traumstrände und erleben Sie die außergewöhnliche kulturelle Vielfalt, die maßgeblich die Anziehungskraft von La Reunion beeinflusst.


17,4°C – 29,9°C

24°C – 27°C

46mm – 296mm

Kurzinformationen

  • Hauptstadt: Saint-Denis
  • kein Visum notwendig
  • Flughafen: Aéroport de La Réunion Roland Garros
  • günstigere Flüge ab Frankreich (Inlandsflug!)
  • Flugzeit: 11 Stunden
  • Zeitverschiebung: 2 Stunden
  • Beste Reisezeit: September
  • Trockenzeit von Mai-Oktober, Regenzeit Dezember-Februar!
  • Hochsaison September/Oktober → Reservierung 3-4 Monate im Voraus!

Machen Sie auf La Reunion Urlaub auf der Trauminsel im Indischen Ozean

Die nahezu ovale Insel gehört ebenso wie Mauritius zu den Maskarenen. Sie besitzt eine Fläche von rund 2.500 km² und ist somit nur unwesentlich kleiner als das Saarland. Vor etwa drei Millionen Jahren entstand La Réunion, als sich der Vulkan Piton des Neiges aus den Fluten des Ozeans erhob. Möglich war dies aufgrund thermischer Besonderheiten – ähnlich wie die Inselkette Hawaii befindet sich La Réunion über einem vulkanischen Hot Spot. Ströme von heißer Lava bildeten im Laufe der Zeit die heutige Insel. Die Dimensionen sind beeindruckend, denn die Vulkaninsel liegt auf einem etwa 4.000 Meter tiefen Meeresboden und der Piton des Neiges ragt noch einmal rund 3.000 Meter über dem Meeresspiegel in die Höhe.

Arabische Seefahrer kannten die Insel bereits im 10. Jahrhundert und gaben ihr den Namen “diva maghrebin” (Westinsel). Die Europäer entdeckten das damals noch unbewohnte Naturparadies erst Anfang des 16. Jahrhunderts. Sie ging in französischen Besitz über und erhielt zu Ehren des französischen Königshauses den Namen Île Bourbon. Mit der Besiedlung im Jahr 1663 wurde die Insel zu einer vollwertigen Kolonie Frankreichs. Im Zuge der Französischen Revolution erhielt die Insel am 19. März 1793 den Namen Île de la Réunion (Insel der Zusammenkunft).

Karte wird geladen - bitte warten...

La Reunion -21.146051, 55.540374


Ein wertvolles Kleinod mit kultureller Vielfalt

Bis zur Kolonialisierung durch die Franzosen war La Réunion unbewohnt, die heutigen Bewohner stammen somit ausschließlich von mehr oder weniger freiwilligen Einwanderern ab. Die weißen Siedler brachten Sklaven aus Madagaskar und Ostafrika auf die Insel, die für den Anbau von Zuckerrohr und Vanille auf den Plantagen eingesetzt wurden. Im Jahr 1848 erhielten nach dem Ende der Sklaverei etwa 60.000 Sklaven die Freiheit. In der Folgezeit wurden billige Arbeitskräfte aus Indien angeworben, die hauptsächlich aus der südlichen Region Tamil Nadu stammten. Im 19. Jahrhundert folgten chinesische Einwanderer sowie sunnitische Muslime aus Gujarat (indischer Bundesstaat) auf der Insel an.

Dieses bunt gemischte Völkchen bildet eine erstaunlich homogene Gesellschaft. Für die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen gibt es spezielle Bezeichnungen:

  • Cafres = Nachkommen der Sklaven und Arbeiter aus Afrika und Madagaskar
  • Malbars = Abkömmlinge der Arbeiter aus Südindien (meist tamilische Hindus)
  • Zarabs = Nachfahren muslimischer Inder
  • Chinois = Nachkommen chinesischer Einwanderer
  • Gros Blancs = Nachfahren der reichen Großgrundbesitzer
  • Petits Blancs des Hauts (oder Yab) = Abkömmlinge von weißen Siedlern mit niedrigem Status
  • Zoreys (oder Zoreilles) = eingewanderte Franzosen vom Festland

Der Begriff Zoreys leitet sich von “durs d’oreille” (schwerhörig) ab, da die eingewanderten Festlandfranzosen in der Regel die kreolische Sprache nicht verstehen. Im Laufe der Zeit haben Vermischungen zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen stattgefunden, die unter der Bezeichnung Métissage als maßgeblich für die friedliche Koexistenz sowie die Identität der Bewohner gilt. Die heutigen Bewohner von La Réunion betrachten sich stolz als Kreolen. Obwohl das Französische die einzige Amtssprache ist, spricht die überwiegende Mehrheit der Einwohner zusätzlich auch die Kreolsprache Réunion-Kreolisch. Auf der Insel gibt es eine einzigartige kulturelle Vielfalt, die insbesondere auf den unterschiedlichen Herkunftskulturen basiert.


Traumhaftes Reiseziel – Urlaub auf La Réunion

Erfreulicherweise benötigen Sie für die Reise nach La Réunion kein Visum, da die Insel als französisches Übersee-Département zur Europäischen Union gehört. Im Norden der Insel liegt die Hauptstadt Saint-Denis, die über einen internationalen Flughafen verfügt. Sie sparen bares Geld, wenn Sie einen Abflughafen in Frankreich wählen, da es sich dann um einen Inlandsflug handelt. Empfehlenswert sind beispielsweise Flüge ab Paris, die meist ohne Zwischenlandung direkt den internationalen Flughafen von Saint-Denis ansteuern. Die Flugzeit beträgt rund 11 Stunden, dennoch müssen Sie aufgrund der vergleichsweise geringen Zeitverschiebung von zwei Stunden in der Regel keinen Jetlag befürchten.



Nach der Landung können Sie die entspannte und gastfreundliche Atmosphäre der Hauptstadt genießen oder sofort zu einer spannenden Entdeckungsreise zu den Traumstränden oder zu den Vulkanen und Naturschönheiten aufbrechen. Für die Erkundung der Insel ist ein Mietwagen die beste Wahl. So erreichen Sie ganz nach Wunsch und individueller Planung die sehenswertesten Orte von La Réunion.