Der Gambella Nationalpark befindet sich an der Grenze zum Sudan in der Region Gambela.

Gambella NationalparkDer Gambella Nationalpark liegt im westlichen Tiefland und ist rund 5.061 km² groß. Es handelt sich um ein Sumpfgebiet, welches Heimat von zahlreichen heimischen Tierarten ist. Neben typischen Savannen-Landschaften prägen auch langsam fließende Gewässer, flußbegleitende Wälder und Überschwemmungsgebiete das Bild.

An den Wasserstellen halten sich abends Elefanten, Wasserböcke und Kafferbüffel auf. Die Tierwelt ist breit gefächert und beinhaltet zahlreiche schutzbedürftige Arten. Zu den imposantesten Tieren des Gambella Nationalparks gehören die Giraffen, das Nilkrokodil und das Flusspferd.

Wie in vielen Nationalparks in Äthiopien ist auch hier die Vogelwelt vielfältig geprägt. Basrah-Rohrsänger, Buschsperling und Schuhschnabel sind nur einige der bekannten Vogelarten der Region. Durch politische und soziale Begebenheiten ist der Park allerdings in Gefahr und kann nicht mehr ausreichend geschützt werden. Es fehlt an Geldern, um den Nationalpark ausreichend zu schützen. Zudem erfolgt die teilweise Besiedelung durch die Bewohner des Landes. Wer in dieser Region eine Tour unternimmt, der kommt in den Genuss viele Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung erblicken zu können.

Trotz der Probleme hat die Region nichts an ihrer Faszination und Schönheit verloren und ein Besuch sollte auf keiner Äthiopien Rundreise fehlen. Wenn Sie Tiere, die Sie ansonsten nur im Zoo betrachten können, in ihrer natürlichen Umgebung erleben möchten, dann ist ein Nationalpark genau das richtige Ausflugsziel auf den Äthiopien Reisen.


loading map - please wait...

Gambella Nationalpark 7.921969, 34.153195 Gambella Nationalpark