• Januar

    17

    2019
  • 108
  • 0
Die schönsten Nationalparks in Afrika

Die schönsten Nationalparks in Afrika

Die schönsten Nationalparks in Afrika

Afrika bietet bezaubernde und atemberaubende Landschaften wie Sanddünen, Dschungel und natürlich Savannen, um nur einige zu nennen. Entdecker wie Livingstone sind aus weit entfernten Ländern gekommen, um die vielen Wunder dieses riesigen Kontinents mit seinen faszinierenden Kulturen sowie der Flora und Fauna zu erleben. Die schönsten Nationalparks in Afrika  gehören zu den meistbesuchten Orten der Welt und bieten alle Voraussetzungen für ein unvergessliches Erlebnis.

Denn wie Ernest Hemmingway schon sagte ,ich kann mich an keinen Morgen in Afrika erinnern, an dem ich aufgewacht bin und nicht glücklich war.“

1. Der Krüger Nationalpark

Der Krüger-Nationalpark ist eines der größten Wildreservate Afrikas und liegt im Nordosten Südafrikas. Der Park zieht Safari-Enthusiasten aus der ganzen Welt an, um die Tierwelt und die berühmten „Big Five“ zu sehen, die im Park zuhause ist. Der Krüger-Nationalpark ist der erste Nationalpark Südafrikas, der 1926 den Schutzstatus erlangte. Zu den Tieren, die sich auf dem spektakulären Gelände zu Hause fühlen, gehören Löwen, Elefanten, Hyänen, Leoparden, Geparden, Flusspferde und vieles mehr.

2. Kilimanjaro National Park, Tanzania

Dieser tansanische Nationalpark gehört zu den Traumorten Orten auf dem Kontinent. Die schönsten Nationalparks in Afrika, da darf der Kilimanjaro nicht fehlen , gefeiert in der Hemingway-Kurzgeschichte „Der Schnee des Kilimanjaro“, ist der höchste Berg Afrikas. Der Kilimanjaro ist von Wäldern umgeben und zieht viele Bergsteiger an, einmal auf den Kilimanjaro ist das Ziel vieler, doch nicht alle erreichen den Gipfel. Der Berg gehört außerdem auch zu den größten Vulkanen der Erde. Ein Besuch der Savannenlandschaften rund um den Berg ist ein muss, bietet der Berg im Hintergrund doch ein fantastisches Fotomotiv.

3.Victoria Falls National Park, Zimbabwe

Die Victoria Falls befinden sich im Nordwesten von Simbabwe am Zambezi River und gelten als der größte Wasserfall der Welt. Die Wasserfälle zu beobachten und Krokodile im Fluss zu sehen, ist ein wunderbares Erlebnis für die Besucher. Andere Tiere, die man auch in dem von den Wasserfällen dominierten Park sehen kann, sind Flusspferde, Elefanten, weiße Nashörner und Kapbüffel. Ein Flug über die Victoria Falls mit einem Helikopter gehört zu einem der Highlights , die sie nicht verpassen sollten.

Gruppenreise Kapstadt nach <a href=Windhoek Victoria Falls" width="600" height="450" />

4. Masoala National Park, Madagascar

Dieser atemberaubende Park beherbergt verschiedene Arten von Lemuren und andere bezaubernde Tiearten der Insel. Mit seiner wunderschönen Aussicht auf die Küste ist der Park auch ideal zum Kajakfahren und Tauchen. Es ist einer dieser seltenen Parks, in denen die Besucher von der Wasserwelt genauso begeistert sein werden wie von den Flora und Fauna . Der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Masoala-Nationalpark liegt zwar weit entfernt von den üblichen Touristenpfaden, ist jedoch ein Ziel, das als einer der außergewöhnlichsten Orte der Welt zu erkunden es sich lohnt.

 

5. Etosha-Nationalpark, Namibia

Der bekannteste der Nationalparks in Namibia ist mit Sicherheit der Etosha Nationalpark, der jährlich von zehntausenden Besuchern aus aller Welt angefahren wird. Die Gesamtfläche des Reservats zieht sich über 22.000 km², so dass es eigentlich unmöglich ist, diesen Park in nur einem einzigen Urlaub zu erkunden. Der Park beherbergt eine unglaubliche Vielfalt an Tierarten und ist vor allem für seine schwarzen Nashörner, afrikanischen Wildhunde, Hyänen, Gnus, Zebras, Löwen und Leoparden bekannt, um nur einige zu nennen.
Der Nationalpark kann damit punkten, dass dort vier Arten der so genannten “Big Five” ihr Zuhause haben. Bis auf die Nr. 5, den in Namibia lediglich ganz im Osten (“Caprivi-Zipfel”) heimischen Büffel, gehören damit Elefanten, Löwen, Nashörner und Leoparden zu den majestätischen Königen in den Etosha-Landschaften.

6. Murchison Falls National Park, Uganda

Wer die die schönsten Nationalparks in Afrika besuchen möchte der sollte  in Uganda den Nationalpark Murchinson Falls nicht verpassen, er ist der größte Park in Uganda. Das Landschaftsbild wird im Norden von einer Savanne mit Büffeln, Löwen, Antilopen, der seltenen Rothschild Giraffe und Elefanten bestimmt. Im Westen befindet sich ein hügeliges Grasland und der Süden wird von einem Trockenwald geprägt. Die Murchinson Wasserfälle sind allerdings das größte Highlight des Nationalparks – der mächtige Fluss Victoria Nil stürzt an dieser Stelle sogar 43 Meter in die Tiefe. Sehr imposant ist dabei, wie das Wasser im engen Bereich einen Weg in die Tiefe findet. Die Unterseite der Wasserfälle kann mit einem Boot erreicht werden – hier können sie eine atemberaubende Landschaft mit all ihren Tierarten entdecken.

Murchinson Falls

7. Bwindi Nationapark , Uganda

Im Nationalpark Bwindi lebt sogar die Hälfte der weltweiten Population an Berggorillas, wobei ihre Anzahl auf ungefähr 300 geschätzt wird. Neun mehrere Primatenarten sind zu Hause im Bwindi Nationalpark. Entwickelt hat sich der dichte Regenwald seit der letzten Eiszeit – inzwischen stellt die Busch- und Strauch-Vegetation einen optimalen Lebensraum für alle Primatenarten dar. Als Höhepunkt bei einem Besuch des Bwindi Nationalparks wird das Gorilla Trekking gesehen. Steht man dieser majestätischen Tiersorte gegenüber, wird das Erlebnis zum unvergesslichen Moment. Obwohl der Nationalpark ganzjährig bereist werden kann, kommt es zu erschwerten Bedingungen von April bis Mai und von September bis November. Täler und Hügel des Parks erstrecken sich bis auf etwa 2600 Meter. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, für den Besuch der Gorillas auch etwas Fitness mitzubringen.

8. Table Mountain National Park,Südafrika

Umgeben vom Tafelberg und dem historisch berühmten Wahrzeichen Cape of Good Hope ist der Park eine atemberaubende Gegend, die 85 Quadratkilometer umfasst. Die Region ist die Heimat von Kap-Löwen und Leoparden sowie Bergzebras und afrikanischen Buschelefanten. Der Park bietet einen außergewöhnlichen Blick auf das turbulente Meer und das Panorama Kapstadts und hat eine ganz eigene Mystik.

9. Chobe National Park, Botswana

Der Chobe National Park im Norden Botswana ist treffend und liebevoll als “Das Land der Riesen” bekannt und beherbergt die größte Elefantenbevölkerung Afrikas, sicherlich die schönsten Nationalparks in Afrika finden sich unter anderem in Botswana  Er umfasst mehr als 10.000 km2 reiche Ökosysteme, vielfältige Landschaften und eine nahezu unvergleichliche Fülle an Wildtieren und Vögeln.Alle sind um den atemberaubenden Chobe River herum zentriert und in unmittelbarer Nähe zu einer Reihe anderer Parks, die man im südlichen Afrika sehen muss.Der Chobe ist sicherlich der beste Ort in Afrika, um Elefanten zu sehen, besonders im und am Wasser. Einzelne Herden zählen manchmal hunderte von Tiere und es gibt geschätzte 120.000 Elefanten im Park.

10. Masai Mara, Kenia

Die Masai Mara ist einer der berühmtesten Nationalparks in Kenia und gehört sogar zu den bekanntesten Reservaten der ganzen Welt.Die Population der Tiere in der Masai Mara ist einmalig und die touristischen Möglichkeiten fantastisch. Das Gebiet Masai Mara liegt im Süden Kenias grenzt unmittelbar an den berühmten Serengeti Nationalpark in Tansania, die schönsten Nationalparks in Afrika bieten ein ganz besonderes Spektakel, hier können sie die großen Tierwanderungen beobachten. In den Monaten Juli und August verlassen die unzähligen Herden von Zebras, Gnus und Antilopen die Serengeti und überqueren die Grenze zu Kenia in die Masai Mara. Für Löwen, Leoparden und Hyänen ist diese Phase der Höhepunkt des Jahres.

 

LEAVE A COMMENT

Your comment will be published within 24 hours.

Neueste Beiträge
© Copyright 2008-2019 African Dreamtravel, Germany, Am Drehmannshof 25, 47475 Kamp Lintfort - Website made in Germany · powered by Typisch Touristik GmbH