Die Dürre in Namibia bedroht die Wildpferde der Namib

Die Wildpferde der Namib sind durch die lang anhaltende Dürre in Namibia bedroht.
Durch die Dürre im südlichen Teil des Landes ist sehr wenig Gras vorhanden.
Zäune im Süden und Osten verhindern das die Pferde landeinwärts in Gebiete wandern können in dem Regen gefallen ist und mehr Nahrung zur Verfügung steht.
Durch den Mangel an Regen ist es notwenig geworden die Tiere mit Futter zu versorgen. Die Namibia Wild Horse Stiftung kauft Gras und Luzerne in Südafrika um damit die Tiere zu versorgen.
Die Wildpferde sind eine der Attraktionen im Süden Namibias geworden und Tausende von Touristen besuchen jährlich die Garub Wasserstelle in der Nähe von Aus, um die Pferde zu beobachten die über die Ebenen von Garub galoppieren.
Die Namibia Wild Horses Stiftung wirbt bei der Öffentlichkeit um Unterstützung damit sie weiterhin die Futterkosten für die Tiere aufbringen kann. So ist es gesichert das dieses Highlight im Süden Namibia erhalten bleibt.

Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:

Namibia Wild Horses – Stiftung:
First National Bank of Namibia
Girokonto 62246659489
Branche: Klein Windhoek (Code 281479)
Swift: FIRNNANX

www.wild-horses-namibia.com/foundation

Comments

Leave a Reply