Äthiopische Feste und Religionen

linie


linie
Fotoreisen nach Äthiopien        Privat Reisen nach Äthiopien
linie1
Bei Reisen nach Äthiopien solle man über Äthiopische Feste und Religionen informiert sein. Hier führt das Team von African Dreamtravel die Erklärungen zu äthiopischen Festen und Religionen in Äthiopien auf.
Äthiopische FesteBei unseren Privateisen nach Äthiopien erleben Sie die äthiopischen Feste und Religionen. Wir terminieren unsere Reisen so das Sie bei den entsprechenden Festen vor Ort sind.

Informationen zu den äthiopischen Festen

Die Äthiopische Bevölkerung ist überwiegend tief gläubig. 89 Prozent der Bevölkerung gehören unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften an. Die ethnische Zusammensetzung und damit die Zugehörigkeit zur Religion  ist sehr unterschiedlich. Die größten Gemeinschaften sind die äthiopisch-orthodoxe Christen und sowie sunnitische Muslime. ( 43% und 34 % ) Weiterhin gibt es unterschiedliche Katholiken, äthiopisch evangelische Christen und Naturreligionen sowie Juden. Die äthiopisch orthodoxen Christen sind vor allem unter Amharen und Tigray verbreitet. Sie stellen die einflussreichste Religion dar. Damit zählt Äthiopien zu einem der ältesten christlich geprägten Länder.

Der Islam in Äthiopien

In Äthiopien hat der Islam ebenfalls eine mehr als tausend Jahre alte Geschichte. Sie ist damit bezogen auf seine kulturelle und historische Bedeutung mit der des Christentums vergleichbar. Die historischen Zentren islamischer Gelehrsamkeit sind Harar, Wällo, und Jima.

Die Falascha – die äthiopischen Juden bilden eine Sonderrolle die sich im Mittelalter aus politisch-religiös verfolgten Agaw-Gruppen entwickelten.

Äthiopische Feste sowie Feiertage

07. Januar – Genna (Weihnachten)

Entgegen anderen christlichen Ländern beginnt das Weihnachtsfest in Äthiopien am 6. Januar mit einem Gottesdienst. Bei diesem Gottesdienst versammeln sich tausende Menschen in und vor den Kirchen. Nach den alten überlieferten Traditionen befinden sich Frauen und Männer in getrennten Bereichen der Kirche. Das Singen alter Weihnachtslieder gehört zum Zeremoniell. An vielen Orten werden Krippen aufgebaut und die Geburt Jesus nachgestellt. In den größeren Kirchen werden Nachbildungen der 10 Gebote ( Tabots ) gefolgt von Weihnachtsgängern mit brennenden Kerzen in den Händen der Priester um die Kirche getragen. Die Prozessionen dauern bis zum frühen Morgen. In Lalibela wird das Weihnachtsfest besonders prachtvoll zelebriert, da die Geburt Jesu Christi und des Königs Lalibela auf denselben Tag fallen.

18./19. Januar – Timkat Fest

Zu den sehr hohen orthodoxen Feiertagen Äthiopiens gehört das Timkat-Fest. Es wird als einer der eindrucksvollsten Festtage des Landes gefeiert. Die Epiphanias Feste erinnern an die Taufe Jesu im Jordan. Am Vortag des Festes werden die heiligen geweihten Abbildungen der 10 Gebote (Tabot-Tafeln), verhüllt vor den Augen der Gläubigen von den Kirchen in Prozessionen zu bestimmten heiligen Taufplätzen gebracht. Tausende Gläubigen begleiten unter Gesängen und Gebeten die Festivitäten. Aus dem Prozessionszug blitzen kirchliche Insignien, silberne Kreuze, prachtvolle Festkleidung sowie kostbare Sonnenschirme aus Samt und Brokat hervor . An den Taufstellen wo sich die Gläubigen zu den Zeremonien versammeln werden spezielle Gottesdienste abgehalten,.Die heiligen Tabot-Tafeln werden In Axum zum Bad der Königin von Saba gebracht.

11. September –(Neujahr) Enkutatash

Der erste Tag des neuen Jahres in Äthiopien heißt Enkutatash . Gemäß dem äthiopischen Kalender fällt es auf den 11. September. Das Wort Enkutatash bedeutet Juwelengeschenk und geht auf die Zeit der Königin von Saba zurück. Das Ende der Regenzeit und die historische Rückkehr der Königin von Saba vom Besuch des Königs Salomon kennzeichnet dieses Datum. Das Fest ist nicht ausschließlich ein religiöses Fest, sondern auch ein Tag an dem Neujahrsgrüße sowie Karten ausgetauscht werden.

27. September –(Kreuzerhöhungsfest) Meskal

Das Auffinden des Kreuzes Christi am 13. September 326 und dessen feierliche Präsentation in der Grabeskirche am darauffolgenden Tag wird beim Fest der Kreuzerhöhung gefeiert . Das Fest ist für die orthodoxe Kirche eines der Hochfeste. Auch die Katholische Kirche betrachtet diesen Tag als Gedenktag ihres Kalenders. Am 14. September wird es nach dem julianischen Kalender regelmäßig gefeiert. Nach dem gregorianischen Kalender fällt das Fest allerdings auf den 27. September. Der Brauch der Erhöhung der Orthodoxen Kirche bedeutet das Kreuz zu erheben und in alle Himmelsrichtungen zu zeigen.

29./30. November –(Marienfest) Hidar Zion

Die heilige Bundeslade, die als Symbol Marias gilt, befindet sind der Legende nach In Axum als heilige Stadt der äthiopischen Christen. Das Fest Hidar Zion wird als höchstes aller Marienfeste von Tausenden einheimischen Pilgern gefeiert. Die Prozessionswege werden am Vorabend bereits geschmückt und es werden Liturgien in Form von Riten, Gebeten und sakralen Tänzen abgehalten. Der Prozessionszug, angeführt von Priestern in bunten liturgischen Gewändern wird von der Marienkathedrale durch die geschmückten Straßen bis zum offiziellen Versammlungsplatz unter einem Ficusbaum abgehalten.

Äthiopische Feste / Bewegliche Feiertage

Ostern (April/ Mai)

Der Palmsonntag im Christentum ist der Sonntag vor Ostern. Er erinnert an den triumphalen Eintritt von Jesus in Jerusalem und wird geprägt durch den Brauch der Segnung der Palmen. Die Menschen streuten als Zeichen der Ehrfurcht Zweige von Palmen auf seinen Weg als sich Jesus auf dem Weg zur Kreuzigung befand, Den Beinamen Hosanna Hosanna (Ozanna) erhielt das Fest durch das Geschrei der Menschen bei der Prozession.
Hosanna wird In Axum in besonders farbenprächtigen liturgischen Gewändern gefeiert. Fahnenprozessionen führen zum Festplatz, wo Zweige von Palmen niedergelegt werden.Äthiopische Feste